Arduino Projekte: Grundlagen und Workshops

Arduino – die Physical-Computing-Plattform lässt sich für viele Aufgaben verwenden: Rapid Prototyping, Tinkering, Ubiquitous Computing.



Artikel_RCLP_Arduino_Technik

Arduino Projekte: Vor allem, weil man keine umfassenden Kenntnisse in Programmierung und Technik braucht, um in die Arduino-Welt einsteigen zu können, hat sie sich zu einem beliebten Maker-Tool entwickelt.

Im PAGE eDossier »Arduino: Grundlagen und Workshops« lesen Sie, welche Grundausrüstung in Ihre Tinkerbox gehört. In unseren Arduino Tutorials zeigen wir Ihnen, welche spannenden Projekte man mit dem Maker-Tool umsetzen kann.

– Wie kann man in Kombination mit der Gesichtserkennungssoftware FaceOSC und einem Servomotor per Augenbraue einen Zeichenstift steuern?

Arduino Board: Wir zeigen Ihnen, wie man mit einem Arduino Uno-Board einer Mülltonne das Twittern beibringt.

Die Themen

Grundausstattung für die Tinkerbox

Inspirationsquelle: Ein gelungenes Arduino Projekt beginnt mit der Auswahl der passenden Tools und Geräte. Die Interaction Designer Thomas Gläser und Chico Gold zeigen Ihnen, welche Einzelteile und Werkzeuge Sie für ihre kreative Tinkerbox brauchen, um schnell loszulegen und Wissen zu sammeln.
Neue Funktionen für den Designerstift

Wenn Präzision gefragt ist, sind Stifte immer noch die besseren Eingabegeräte, insbesondere für Designer. Die Interaction Designer Philipp Gräßer, Ulrich Lang und Thomas Techert brachten einem Wacom Art Pen für Tablets mit einem Arduino Board Duemilanove ganz neue Tricks bei.

Gesichtssteuerung mit FaceOSC

Mit dem Gesichtserkennungsprogramm FaceOSC des Medienkünstlers Kyle McDonald kann man Anwendungen und Geräte mit der eigenen Mimik steuern. Jeremy Tai Abbett und Franziska Hübler bewegen einen Servomotor mit der Augenbraue.

Mit Blicken steuern

Alternative Eingabemethoden: Interaction Designer Philipp Gräßer hat untersucht, wie sich Computersysteme mit den Augen steuern lassen. Das Fadenkreuz beim Ego-Shooter über den Blick bewegen? Interaktive Werbung, die auf Blicke reagiert? In unserem PAGE eDossier »Arduino: Grundlagen und Workshops« lesen Sie, wie Sie ein Arduino-Board, ein altes Brillengestell und einige Kleinteile zu einer Blickinteraktion mit haptischem Feedback zusammenlöten.
Autos steuern per Spracherkennung

Wie man Apples charmante Sprachassistentin Siri dazu bringt, nicht nur SMS zu versenden und an Termine zu erinnern, sondern TV-Geräte, das eigene Auto oder andere Gerätschaften per Sprache fernzusteuern, zeigen Ihnen Senior Consultant Andreas Santoro und User Experience Designer Thomas Gläser.

Wie man Mülltonnen zum Twittern bringt

Internet of things: Das Internet der Dinge kommt. Doch wie kann man Gegenstände dazu bringen, Texte und Bilder im Netz zu posten? Konzepter Martin Poggenclaas und Entwickler Alexander Weber zeigen in unserem PAGE eDossier »Arduino: Grundlagen und Workshops«, wie Sie mit Arduino und einem WLAN Shield eine Mülltonne zum Twittern bringen.

Near-Field-Communication: Digitale Goodies aus dem Kaugummiautomaten

Einen Kaugummiautomaten, der nach Einwurf einer 50-Cent-Münze Songs, Games oder Videos aufs Smartphone lädt, bastelte die Meshwork-Agentur Razorfish in einer zweitägigen Prototype-Session.

PAGE_Download_Button_Vorlage

Das PAGE eDossier »Arduino: Grundlagen und Workshops« gibt es in unserem Shop.

Razorfish baute in einer zweitätigen Prototype-Session einen Kaugummiautomaten mit Display und NFC-Ausgabefunktion



Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren