App für Kia Motors: Racing Game zum Selberbauen

Dieses Autorennen fordert nicht nur die Fahrkünste der User: Bevor man bei »GT Ride« losdüsen kann, muss man seine Rennpiste selbst entwerfen.



Dieses Autorennen fordert nicht nur die Fahrkünste der User: Bevor man losdüsen kann, muss man bei »GT Ride« seine Rennpiste selbst entwerfen.

 

Für den Autohersteller Kia realisierten die Hamburger Kreativagentur LA RED und die 3-D-Experten von Artificial Rome ein mobiles Racing-Game für iOS und Android, das auch in Kias Facebookhannel auf dem Desktop funktioniert. Die gerade gelaunchten Apps sind Teil der Aktivierungskampagne für den neuen Kompaktsportwagen Kia pro_cee’d GT.

Der Clou an diesem Game: Der User zeichnet seine Piste mit dem Smartphone frei in die Luft und der Bewegungs­sensor des Geräts nimmt alles auf – Loopings, Stürz- und Steilflüge, alles ist erlaubt. Das Game generiert daraus einen wilden 3-D-Rennparcours durch eine atemberaubende, futuristische urbane Straßenszenerie, die wie ein völlig frei schwebendes Kunst­objekt in den Wolken hängt. Dank Unity funktioniert das auf (fast) allen Plattformen. In der Desktop-Version generiert der User die Rennstrecken mit der Maus.

Und weil alleine zu spielen keinen Spaß macht, wird verschickt der User die eigens kreierte Piste als Battle an alle Facebook-Freunde, die die Herausforderung auf der Plattform Ihrer Wahl annehmen können. Und zwar europaweit in sechs Sprachen.

WEAVE berichtet in der Ausgabe 06/2013 ausführlich, wie die Entwickler die ausgefuchste Interaktion austüftelten und die High-End-Ästhetik auf Smartphone-Performance abwärts tunten.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren