45 Jahre Internet: Happy Birthday

An der University of California in Los Angeles wurde heute vor 45 Jahren die erste Nachricht über zwei entfernte Rechner verschickt – das Internet war geboren.



An der University of California in Los Angeles wurde heute vor 45 Jahren die erste Nachricht über zwei entfernte Rechner verschickt – das Internet war geboren.

Das Ereignis an sich verlief eher unspektakulär: Auf dem Gelände der University of California in Los Angeles (UCLA) saß der Student Charley Kline an einem Computer vom Typ SDS Sigma 7, der über eine 500 Kilometer lange 50-Kilobit-Datenleitung mit einem SDS 940 in Stanford verbunden war.

An diesem zweiten Rechner saß einer der Pioniere der Gestaltung der Computernetzwerkarchitektur, Professor Leonard Kleinrock. Er entwickelte schon Anfang der 1960er-Jahre die paketbasierte Datenübertragung, bis heute eines der entscheidenden Grundprinzipien der Datenübermittlung im Internet.

Kleinrock will das Wort »Login» eintippen, aber schon nach dem zweiten Buchstaben gibt der Rechner auf – zuwenig Speicher. Kline hält das Ergebnis handschriftlich auf einem Zettel fest und signiert mit CSK, so will es die Legende. Und somit ist diese Nachricht aus lediglich zwei Buchstaben,  »L» und »O», die erste Datenfernübertragung zwischen zwei Computern in einem dezentralen Netzwerk. Dieses Ereignis begründet, technisch betrachtet, die Geburtsstunde des Internet, das damals noch Arpanet hieß, benannt nach der Advanced Research Projects Agency, einer ins Pentagon integrierte Forschungsbehörde, die das Projekt initiierte.

Seitdem hat sich das Netz entscheidend weiter entwickelt und verbreitet, insbesondere, seitdem es 1989 für die zivile kommerzielle Nutzung freigegeben wurde. Und seitdem Anfang der Neunziger der Brite Tim Berners-Lee am Kernforschungslabor CERN in Grenoble das World Wide Web entwickelte, die als Hypertext aufgebaute Vernetzung von Daten und Inhalten, die über einen Browser sichtbar gemacht werden kann.

Auch das Webdesign hat sich seitdem mehrfach gewandelt. Die Agentur für Interfacve Design helllicht medien aus Groß-Gerau nimmt uns aus diesem Anlass auf ihrer Homepage heute mit auf eine Zeitreise von den Anfängen des Webdesigns seit  bis heute: Von drehenden @-Zeichen, quietschbunten Hintergründen, gnadenlos überzeichneten Buttons hin zum Flat Design, die ganze Palette wird geboten- viel Spaß!




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren