Video

Irgendwo zwischen den Markennamen »Skype« und »Scopitone« verläuft die Geschichte des Bewegtbildmediums Video. Skype kennen alle, die von weither nach Hause telefonieren und am anderen Ende der Internetleitung wenn auch nicht in, so doch auf ein vertrautes Gesicht sehen möchten. Bei Scopitones handelt es sich um in der Rumpelkammer der Geschichte verschwundene Jukeboxes mit integrierten Bildschirmen, über die schon vor dem zweiten Weltkrieg in Bars und Cafés Musikvideos oder -clips flimmerten.

Das eigentliche Videoformat, das die Genres der Videokunst und des Musikclips des 20. Jahrhunderts begründete, lief auf Fernsehgeräten in Wohnzimmern (das Kürzel VHS, unter dessen Format das Aufzeichnungs- und Wiedergabeformat seinen Siegeszug antrat, steht für »Video Home System«) oder nicht selten auf zu Türmen gestapelten oder sonstwie geclusterten Videomonitoren in Museen, Galerien und Theatern.

Aus Sicht der Medien- und Kunstgeschichte sind beide Genres inzwischen nicht nur Gegenstand der Kuratoren, sondern auch der Konservatoren, denn bei Videofilm handelt es sich um einen eher flüchtigen Medienspeicher. So liegen heute nicht nur Musikvideos, sondern auch die Exponate von Videokunstgrößen wie Nam June Paik längst in digitalisierter Form in den Archiven oder stellen Kuratoren vor neue Herausforderungen, wenn eine originalgetreue Ausstellung des Exponats gewünscht ist.

1994 wurde Digitalvideo, auch DV-Standard genannt, eingeführt und löste analoge Verfahren innerhalb einiger Jahre ab. Digital Versatile Discs (DVD) und später Blue-Ray-Discs übernahmen den Markt. Inzwischen ist längst auch die DVD rückläufig, da heutige Internet-Übertragungsraten ausreichen, um Filme zu streamen oder auf dem eigenen Rechner vorzuhalten.

»Sich ein Video ansehen« ist interessanterweise als Phrase im allgemeinen Sprachgebrauch erhalten geblieben. In der Regel laufen diese »Videos« aber im Netz auf YouTube oder anderen Plattformen und nicht auf einer VHS-Kassette.

mehr

Coca Cola statt RTL, Edeka statt ProSieben – wie Marken Medien werden

Warum Marken sich als Web-Series und in anderen Unterhaltungsformaten platzieren sollten und was sie dabei beachten müssen, wurde auf der republica17 »Love out Loud«/Media Convention erläutert – samt gelungener Beispiele und mit Vertreterinnen von DDB und FischerAppelt. mehr

Stefan Sagmeister Sagmeister&Walsh

»Nicht alle, die kreativ genannt werden, sind kreativ«

In einem sehr sympathischen Interview erzählt Stefan Sagmeister, warum er nur mit netten Leuten arbeitet, dass niemand länger als zehn Minuten am Stück nachdenken kann – und warum ihn nichts mehr so schnell beeindruckt.

mehr

Handlettering Kalligrafie Video Instagram

Beeindruckende Kalligrafie-Videos bei Instagram

Handschrift wirkt noch schöner, wenn man beim Schreiben zusieht. Das beweisen diese Mini-Videos von Kalligrafen und Handlettering-Talenten.

mehr

So entwickelt man eigene Shader für WebGL

Mit WebGL-Shadern lassen sich nicht nur Texturen und Lichteffekte dreidimensionaler Objekte berechnen, man kann sie auch nutzen, um Video-Clips zu verfremden.

mehr

Anzeige

360° Gorillaz Video bricht alle Rekorde

360° und Virtual Reality sind die Tools der Stunde. Das zeigt auch das neue Video der Gorillaz, dessen Launch YouTube Zuschauerrekorde gebrochen hat. Zu Recht? mehr

Was man mit Typografie alles anstellen kann

Kleiner typografischer Ausklang zum Wochenende von Ari Weinkle … mehr

Kreative im All: Benetton-Talentschmiede begleitet Start eines ESA Satelliten

Zum Abheben: An der berühmten Talentschmiede Fabrica der Benetton Group entstand zum Launch des Satelliten Sentinel 2B ein Video mit im Weltraum aufgezeichnetem Material.

mehr

Agenturporträt: Weglowinthedark

PAGE gefällt …: Weglowinthedark, Animationsstudio für Kommunikation und bewegtes Wissen aus Hamburg, das von menschlichen Zellen, afrikanischer Landwirtschaft oder Stromkreisen erzählt und dabei komplexeste Inhalte umwerfend visualisiert. mehr

Anzeige

VIDEONALE.16 und VIDEONALE.Parcours

17.02.2017 - 12.03.2017

Kunstmuseum Bonn und diverse andere Locations

Das Festival für Videokunst in Deutschland und die zum dritten Mal stattfindende Nachwuchsshow mehr

Was man mit einer legendären Verner Panton Leuchte alles anstellen kann

In einem mitreißenden Spot setzt das dänische Digitalstudio Frame die legendäre Panthella Mini Leuchte von Verner Panton neu in Szene. mehr

Auf den Spuren einer Schrift

Ein soeben veröffentlichtes Video erzählt die Wiederentdeckung der Schrift Sherman für die Syracuse University in New York. mehr

Tipps für Timelapse-Aufnahmen

Vie­le Kameras haben mittlerweile eine Timelapse-Programmierung in ihrer Firmware …

mehr

Anzeige

Diese Kreativen-Mamis sind echt stolz

Und wie viel stolzer wären sie, wenn ihre Kinder einen D&AD-Pencil gewännen! Mit diesem amüsanten Film wirbt der Wettbewerb um Teilnehmer.

mehr

Auf welche Arbeiten die Jury der ADC 96th Annual Awards neidisch ist

Die Jury Mitglieder der ADC 96th Annual Awards haben selber beeindruckende Portfolios. Doch welche Arbeiten sie 2016 zu gerne selber gemacht hätten, haben sie in einem jubelnden Mailing verraten. Hier das inspirierende Best-of.

mehr

Service Design, PAGE Connect, deepblue, HAWK

Creative Coffee bei SinnerSchrader

Im Rahmen von Connect Creative Competence veranstalteten die Hochschule Augsburg und SinnerSchrader München einen Workshop zum Thema Service Design.

mehr

Papierkünstler in Aktion – inspirierendes Making-of-Video

Regisseur Javier Blanco Chiocchio realisierte für Cris Wiegandt und Ollanski aus Berlin ein besonders charmantes Making-of-Video. mehr

Anzeige

So hat man eine Supermarktkette noch nicht gesehen

Food Dancing: Die Agentur Wieden+Kennedy feiert für die Supermarktkette Sainsbury das Essen – mit einer tollen Schar Darsteller, Dancemoves und eigenem Song. mehr

Macht ein Musikvideo für die größten Hits von Elton John!

Unglaublich, aber wahr: Zu den Hits »Rocket Man«, »Tiny Dancer« und »Bennie and the jets« gibt es keine Musikvideos! Das will der Musiker mit einem weltweiten Wettbewerb ändern.

mehr