Type Design

Mit dem englischen Begriff Typedesign, der irgendwie hübscher klingt als Schriftenmachen, ist genau dieses gemeint. Ein Typedesigner gestaltet Schriften, vielleicht zunächst auf Papier, dann am Rechner in Softwares wie Fontographer oder Glyphs.

Am Ende steht eine Schrift, die mindestens aus einem, oft aber aus vielen Schriftschnitten besteht und die dann von ihm selbst oder einer Foundry verkauft wird.

mehr

Lettern für die Mode

Dank Harper’s Bazar sind Schriften mit hohem Kontrast untrennbar mit Mode verbunden. Mit Chronicle Hairline gibt es jetzt eine Type, die mit einem modernen Twist ebenfalls in diese Richtung geht. mehr

November in fünf Sprachsystemen

Eine umfassende serifenlose Schriftfamilie für Lateinisch, Kyrillisch, Griechisch, Hebräisch und Arabisch kommt jetzt von der Foundry Typotheque in Den Haag.  mehr

Das neue Typodarium ist da

Der Abreißkalender sorgt jeden Tag für ein Stück internationale Schriftenvielfalt auf dem Schreibtisch. mehr

Art Deco typografisch interpretiert

Eine neue Schrift der ReType Foundry spielt mit Beschriftungen aus der Zeit des Art Deco. mehr

Anzeige

Typo fürs große Kino

Die ultra schmale Variante der Schrift Lichtspiele heißt Lichtspiele Reklame und kam soeben auf den Markt. mehr

Typografisch Nö sagen

Eine iOS App macht es möglich, typografisch überzeugend und ganz freundlich Nein zu sagen. mehr

Serifenschrift

Serifenschrift mit Leidenschaft: 7 Leseschriften, die sich sehen lassen können

Wir zeigen Serifenschriften für Lesetexte, die der Times weit überlegen sind.

mehr

Schriftlizensierungs App Fontstand jetzt auch für Webfonts

Die von Peter Bilak, Ondrej Jób und Andrej Krátky entwickelte App Fontstand arbeitet jetzt auch mit Webfonts. mehr

Anzeige

Neville Brody gestaltet Hausschrift für Samsung

Der britische Typoguru Neville Brody entwickelte mit seinem Studio einen Corporate Font für Samsung. mehr

»Wir wollten kein Installations-Tool für Fonts, sondern einen Font-Player«

Monotype bringt eine neue Version der Schriftverwaltung FontExplorer X Pro heraus. Konzipiert und entwickelt wurde die Mac-App vor 11 Jahren in Deutschland. Wir sprachen mit Tobias Meyerhoff, Erfinder des FontExplorer, über die neue Version 6.0. mehr

Wer findet Futura?

Heute startet eine groß angelegte Suchaktion nach der Schrift Futura. mehr

Quantis ohne Kontrast

Ob eckig oder soft: Die Großfamilie Quantis liefert typografische Qualität für alle erdenklichen Anwendungen. mehr

Anzeige

Schriften in der Creative Cloud testen

Von Fontshop kommt ein Plugin, mit dem sich Schriften in Adobe Designprogrammen vor dem Kauf ausprobieren lassen.  mehr

Diese drei Serifenschriften können was!

Sindelar zeichnet sich durch besonders detaillierte Ästhetik aus. Modum punktet mit viel Charme, Cardamon mit Vielseitigkeit …

mehr

Bilder schreiben

Pünktlich zum Schulstart verschenkt die Bremer Designagentur die Typonauten die Schrift Jonas Font. mehr

Von Kopenhagen in die Welt

Die Schrift, die Morten Rostgaard Olsen, Ole Søndergaard und Henrik Birkvig auf Eigeninitiative für die Stadt Kopenhagen gestaltet haben, wird jetzt auch offiziell verkauft. mehr

Anzeige

Perfekte Typografie für Print und Online

Stolperfallen im Umgang mit Schrift gibt es jede Menge. Wir zeigen Ihnen, wie der typografische Auftritt in Print und Web garantiert gelingt. mehr

Vier Schriften zum halben Preis

Günstig einkaufen kann man bis Ende September bei der Hamburger Foundry URW++. mehr