Type Design

Mit dem englischen Begriff Typedesign, der irgendwie hübscher klingt als Schriftenmachen, ist genau dieses gemeint. Ein Typedesigner gestaltet Schriften, vielleicht zunächst auf Papier, dann am Rechner in Softwares wie Fontographer oder Glyphs.

Am Ende steht eine Schrift, die mindestens aus einem, oft aber aus vielen Schriftschnitten besteht und die dann von ihm selbst oder einer Foundry verkauft wird.

mehr

Tanzende Typo für alle

Bewegtbild-Freunde aufgepasst: Die Foundry Animography bietet skalierbare und individualisierbare animierte Schriften an. mehr

Masterstudium Type + Code

Codebasierte Gestaltung ist aus dem Typedesign nicht mehr wegzudenken. Deshalb startet die Hochschule Mainz im Wintersemester 2017 den Masterstudiengang Gutenberg Intermedia mit dem Thema Type + Code. Eine dreisemestrige Auseinandersetzung mit variabler, programmierbarer Typografie. mehr

Elastische Pünktchen

Eine Schrift, bei der sich die Diakritischen Zeichen dehnen und strecken wie ein Yoga-Künstler, kommt von Benoît Bodhuin. mehr

Neue Superfamily Ringside

Mit 172 Fonts ist die serifenlose Schriftfamilie Ringside die umfangreichste, die die New Yorker Foundry Hoefler&Co. je gemacht hat. mehr

Anzeige

Auf den Spuren einer Schrift

Ein soeben veröffentlichtes Video erzählt die Wiederentdeckung der Schrift Sherman für die Syracuse University in New York. mehr

Spacing, Spacing, Spacing

Erfahrungen eines Vollblut-Typedesigners mit seinem bereits absolvierten Type-and-Media-Master in Den Haag …

mehr

Barack Pro: Typografisches Farewell

Als kleines Trostpflaster zu Barack Obamas Abgang kommt vom österreichischen Typedesigner Ekke Wolf die Schriftfamilie Barack Pro. mehr

Neues Buch von House Industries – der Prozess als Inspiration

Seit fast einem Vierteljahrhundert mischt die US-amerikanische Foundry House Industries mit ihrem ungewöhnlichen Mix aus Schriften, Mode und Keramik die Designwelt auf. mehr

Anzeige

Freefont Leafy

Handgezeichnet von der lettischen Designerin Ieva Mezule ist Leafy sowohl für privaten als auch für kommerziellen Gebrauch kostenfrei. mehr

Tazugane Gothic: eine japanisch-lateinische Kombi 

Ein Gespräch mit Akira Kobayashi, Gestalter der europäisch-asiatischen Schrift Tazugane Gothic, die die Lesbarkeit der lateinischen Frutiger mit den Traditionen der japanischen Schreibkunst vereint. mehr

Apples San Francisco jetzt auch im Web – das sagt die Community

Breiter und fetter erscheint auf Apples Webseite jetzt die Schrift. Kein Wunder, die San Francisco löst die Myriad ab.

mehr

Comic Sans: Geliebt, gehasst und nicht totzukriegen

Kaum eine Schrift polarisiert derart wie die 1994 vom Microsoft-Designer Vincent Connare gestaltete Comic Sans. Ein Video erzählt die Story dahinter. mehr

Anzeige

Lieblingsschriften 2016

Tagelang hat das Fontshop-Team zum Teil hitzig diskutiert. Nun stehen ihre 26 Favoriten des vergangenen Jahres fest. mehr

Urby – für Sport, Outdoor und Technik

Die Schriftfamilie Urby von Jakob Runge kombiniert einen markanten Charakter mit technischer Funktionalität. mehr

Variable Fonts: »Die beste Entwicklung seit langer Zeit«

Nick Sherman, Typograf und typografischer Berater aus New York, kommentiert …

mehr

Das Versal-ß wird amtlich

Schluss mit dem ss als Ersatz fürs große ß? Es besteht Hoffnung. mehr

Anzeige

»Die liest sich wie warme Butter«

Die Schriftfamilie Tuna von Felix Braden und Alex Rütten ist ein crossmedialer Allrounder. mehr

Variable Fonts: »Eine zusätzliche Möglichkeit«

Indra Kupferschmid, Typografin und Professorin für Typografie in Saarbrücken, kommentiert …

mehr