Type Design

Mit dem englischen Begriff Typedesign, der irgendwie hübscher klingt als Schriftenmachen, ist genau dieses gemeint. Ein Typedesigner gestaltet Schriften, vielleicht zunächst auf Papier, dann am Rechner in Softwares wie Fontographer oder Glyphs.

Am Ende steht eine Schrift, die mindestens aus einem, oft aber aus vielen Schriftschnitten besteht und die dann von ihm selbst oder einer Foundry verkauft wird.

mehr

Film über URW++

Volker Schnebel, Chefdesigner bei URW++ spricht im Film unter anderem über Global Fonts: »Yes, it is a challenge, but it works.«

mehr

Font Je suis Charlie

Dank den Typonauten haben wir nun auch typografisch die Möglichkeit, Solidarität zu bekunden.

mehr

Stylistic Sets für Webfonts

Das ganze typografische Spektrum auch mit Webfonts ausschöpfen: Das geht jetzt auch mit Schriften von Hoefler & Co.

mehr

Neue Technologie für Winz-Schriften von Monotype

Mit Monotype Spark kann man auch auf sehr kleinen Displays kristallklare Buchstaben lesen, die dazu wenig Speicher verbrauchen.

mehr

Anzeige

Interview mit Monotype Design Director Mark Boulton

»Internet-of-Things, zunehmender Konsum mobiler Inhalte, Wearables mit Schrift und responsive Web-Design beeinflussen das Arbeiten der Kreativbranche 2015 maßgeblich« Wir sprachen mit Mark Boulton, dem neuen Design Director bei Monotype.

mehr

Typografischer Wandkalender 2015

Bereits zum sechsten Mal bietet Harald Geisler einen Wandkalender aus den Einzelteilen alter Computertastaturen an.

mehr

Freefont des Monats: Streetwear

Retro, mit Verzierungen und bis zu acht Alternativbuchstaben: die Streetwear von Artimasa.

mehr

Buchstaben Kekse

 

mehr

Anzeige

Die schönsten Buchcover 2014

Nicht nur aber auch viele typografische Buchcover kürt Dan Wagstaff in seinem Blog »The Casual Optimist« zu seinen Coverfavoriten des fast vergangenen Jahres.

mehr

Serifenlose Sanzibar

Einen Hauch fremder Welten versprüht die Sanzibar Pro von James Marsh.

mehr

Corporate Font für Stockholm Design Lab

Das Kreativbüro Stockholm Design Lab gönnte sich mit der Lab Grotesque eine eigene Hausschrift.

mehr

Layerfont Graphique Pro

Mit acht untereinander kombinierbaren Schnitten bietet Graphique Pro jede Menge Gestaltungsmöglichkeiten.

mehr

Anzeige

Fonts mit und ohne Serifen von Parachute

Zwei neue Schriften, eine mit und eine ohne Serifen, kommen von der griechischen Foundry Parachute.

mehr

Schrift für Whistleblower

Für das menschliche Auge recht einfach, für OCR- und Scan-Softwares unmöglich zu lesen: die Schrift ZXX von Sang Mun.

mehr

Slabserif Colroy

Kräftig, lebending und dabei auch noch nützlich ist die Schriftfamilie Colroy des Züricher Gestalters Marc Droz.

mehr

Winter-Special von Linotype

Eine Woche lang bietet Linotype 20 Schriften zum halben Preis an.

mehr

Anzeige

Film über Webfonts

»Mice, ants and the lazy dog« heißt ein Video, das Lust auf Webfonts mit OpenType-Features macht.

mehr

Freefont des Monats: Comic Neue

Die bei Grafik-Designer wohl unbeliebteste Schrift ist die handschriftliche Grotesk »Comic Sans«. Entwickelt wurde sie 1994 von Vincent Connare während seiner Tätigkeit für Microsoft. Sie ist auf den meisten Rechnern vorinstalliert und wird besonders von nichtprofessionellen Gestalter gern eingesetzt – auch als Schrift für den Fließtext.

mehr