Off-Magazine

Ein bisschen wirken sie ja immer noch wie illegal geklebte Plakate oder selbst gefertigte Flyer, die ein paranoider Stadtflaneur einem im Vorübergehen zusteckt – darauf vielleicht dieser Satz: »Liebevolle Engelartige Menschen-Wesen werden bald auf der Erde landen«; auf der Rückseite eine präzise Beschreibung, was man mitnehmen sollte für die bevorstehende liebevolle Evakuierung durch UFOs.

Und doch fühlt es sich fast ein bisschen so an, wenn man in ein nischiges, Low-Budget- oder gar No-Budget-produziertes Independent-Heftchen hineinblättert: wie eine liebevolle Evakuierung. Die Außerirdischen, die hinter dem Genre stecken, das schon längst nicht mehr nur in Printzusammenhängen seinen Charme versprüht – Stichwort E-Zines –, sind meist Grafikdesigner, Illustratoren oder Studenten der genannten Disziplinen. Sie machen es (oder ist es zu romantisch, dies zu behaupten?) aus Liebe; auch Assoziationen wie »Street-art«, »Sticker-Kunst« oder »Graffiti« gesellen sich gerne dazu, wenn auch nicht zwingend.

Zugegeben greift auch die Werbung das Format immer mal wieder auf, um Produkte sich aus dem Mainstream abheben zu lassen. Hinter dem einen oder anderen Off-Magazin könnten sich auch Motive verbergen, die Schlimmeres bedeuten als die für Montag geplante Evakuierung durch UFOs.

Also Augen auf und let’s get off the road!

mehr

KR_160905_Fount_Mag

Mash up! So beeinflussen sich Kreative gegenseitig

Fount ist ein neues Indie-Magazin zum Thema Mash-up-Kultur – und ein visuelles Feuerwerk! Hier berichten die Macher von ihrem Projekt …

mehr

Indiecon 2015: Forever Indie! This is about independent magazine makers. It’s about leaving your comfort zone and making something of your own. It’s about the indiemags that experiment with new and old ways in everything they do, from collaboration and organisation to distribution and networking. By focusing on the work and life models that fuel independent publishing, we’ll reveal how magazine makers create content and design with real substance. We'll talk about what it means to make a magazine and what the meaning of magazine making may be, and we’ll ask how it pays the bills.

Indiemagday: Es lebe die Magazinkultur!

Magazinliebhaber sollten sich den 30. August vormerken.

mehr

content_size_06

Back to analogue

 
 
 
Analoge Kameras sind bei vielen jungen Fotografen wieder schwer angesagt. Niklas Krauthäuser ist damit ständig in der Kölner Szene unterwegs.

mehr

content_size_astronaut_foto

Herr Mueller in neuem iPad-Magazin

»Astronaut« ist wohl eines der ersten Indie-iPad-Magazine. Es stellt kreative Menschen vor – darunter der Berliner Illustrator Herr Mueller, der auch ansonsten einiges zu dem Projekt beisteuerte.

mehr

Anzeige

content_size_dergreif_pichler

Fotomagazin »Der Greif«

content_size_KR_101020_teller3

Die schönsten Geschichten: Teller erscheint

Nicht Jürgen, nicht das Geschirr, sondern Teller wie Erzähler auf Englisch: Neues Magazin aus London/Berlin.

mehr

content_size_druckmaschinen_4_neu

Druckmaschinen, ästhetisch betrachtet

So cool können Druckmaschinen aussehen: Eine ungewöhnliche Hommage an die Printwelt einschließlich ihrer Lithostars und Speedmasters präsentiert die jüngste Ausgabe des PICNIC-Magazins. 

mehr

content_size_spring_fouquet

Illustratorinnen-Magazin

Auch wenn es nicht immer so aussieht – (fast) alles wird gut: Die siebte Ausgabe von »Spring« steht diesmal unter dem Motto »Happy Ending«. Oben ein Beitrag von Katia Fouquet aus Berlin

mehr

Anzeige

content_size_Klubfoto_1

Klubfoto – Kuration im Off

Einmal im Jahr gibt es eine richtige Sause. Dann wird gefeiert, getrunken und getanzt – und vor allem geguckt. Denn „Klubfoto“, eine unabhängige Plattform mit eigenem Magazin aus Hamburg, feiert seine Jahresausstellung immer mit einem riesigen Event. In diesem Jahr wird es auf der Cap San Diego, dem Stückgutfrachter an der Hamburger Überseebrücke im Hafen, ziemlich lustig und vor allem stilecht zu gehen.

mehr

content_size_Kr_ueber_Orte_05

Off kommt an: Lead-Award-Gold für das „Magazin über Orte“

Das „Magazin über Orte“ bekommt den Lead-Award-Gold. Wir stellen das Off-Magazin und seine Macher vor.

mehr

content_size_Kr_ueber_Orte_00

Wir haben es geahnt …

Wir haben es geahnt: Die unabhängige Magazinkultur birgt so einige Schätze, die selbst den viel beschäftigten, etablierten Magazinmachern nicht entgehen können.

mehr

content_size_dienacht1_cover

Die Nacht im Off

Merken Sie sich den 1. April. Nicht für Aprilscherze, sondern weil dann die nächste Ausgabe des wunderbaren Magazins „Die Nacht“ erscheint. Denn „die Nacht verbirgt vieles, was erst am Tag sichtbar wird“, meint Calin Kruse.

mehr

Anzeige

content_size_KR-Balkon-1

Balkon & Garten – Das Gartenmagazin aus Berlin

Magazine wie „Landlust“ und neuerdings auch „Landluft“, das Magazin aus dem Wendtland und jüngstes Baby preisgekrönter Journalisten, die vor den Toren Hamburgs eben in diesem Grün leben, werden als seit Ende 2009 als die Heft- und Themenentdeckung schlechthin gefeiert. – Schnee von gestern sagen wir, denn wir kennen „Balkon & Garten“, ein Magazin, das schon lange über das schöne Grün schreibt. Es gibt bereits seit 2002 – aber eben im Off.

mehr

content_size_KR_Wedding

Magazine aus dem Off – Der Wedding

And the winner is … „Der Wedding“. Über das Magazin, das den ersten „Gute-Seiten-Award“ gewonnen hat.

mehr

content_size_KR_Gute_Seiten_2

Für die Augen, für das Hirn – zeitgenössische Magazine, die anmachen

Es sind die Wochen der Magazine: Gute-Seiten-Award, Lead-Award und im April die Bekanntgabe des „Scoop“-Gewinners, dessen journalistisches Konzept von Axel Springer finanziert wird – um nur einige Events zu nennen, die gerade die Magazinmacher der Republik umtreibt. Grund für uns, sich intensiver mit dem Thema Heftkultur zu beschäftigen. Teil 1 – Aus dem Off

mehr