Multimedia

Ein bisschen ist es ja wie mit Multivitaminsaft: Meist ist er zwar ein wirklicher Mix aus Früchten und/oder Gemüse, aber mit synthetischen Vitaminen wurde er dann doch noch angereichert. Das war dann – die Industrie. Mediziner, Ernährungsberater und Diätcoaches streiten, ob all das nötig ist und welche synthetisch erzeugten Zusatzstoffe gar schädlich sein könnten. Studien sagen inzwischen: Lassen Sie zumindest das künstliche Beta-Carotin weg. Esst lieber echte, blanchierte Möhrchen! Ähnlich könnte es uns mit der Mediennutzung ergehen.

Der Begriff Multimedia bezeichnet ja bekanntlich Inhalte, die aus mehreren unterschiedlichen Medien bestehen: Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video. Heute meinen wir damit meist eine multimediale Ansprache durch digitale Medien, doch ging es ursprünglich nur darum, eine Information oder einen Lehrinhalt über möglichst viele verschiedene Sinne anzubieten: Hörsinn, Sehsinn, Tastsinn sowie Geruchs- und Geschmackssinn.

Gute Lehrer wissen, was gemeint ist, und haben längst auch verinnerlicht, dass der Sinn für Gleichgewicht und Körperkoordination ebenfalls das Verstehen unterstützt. Und lustigerweise bildet der heute verfügbare digitale Endgerätepark auch diese Erkenntnis ab – Gyroskope in unseren mobilen Devices und Bewegungssteuerungen à la Wii, Xbox, Move, Kinect machen’s möglich. Massentauglich. Ist Multimedia also ein Heilsbringer für alle – anywhere and anytime –, der alle Aspekte des menschlichen Wesens bedient?

Mediziner, Pädagogen und Psychologen streiten, ob all das nötig ist und wie viel digitaler Medienkonsum gar schädlich sein kann – auch bei Erwachsenen …

Gemessen am Alter der Menschheit wurde diese Debatte vor einer Nanosekunde eröffnet.

Also seien Sie beharrlich: Stellen Sie jeden Tag wieder den Fernseher ab. Legen Sie das iPad und das Smartphone weg. Knipsen Sie den iPod aus. Lesen Sie jeden Tag in einem Buch. Bilden Sie sich über das Gelesene selbst ein Urteil – erst danach tauchen Sie im Internet nach Perlen. Und dann quitten Sie den Browser. Denn Sie sind am Ende der Seite.

Gehen Sie los.

mehr

Bild1_memory-tree

TRANSIT Design Symposium

21.10.2016

Hochschule Augsburg, Campus am Roten Tor

20 Jahre Multimedia an der Hochschule Augsburg mehr

TeaserbildNEU_eDossiers_Storytelling

Tipps & Tricks für professionelles Storytelling

Geschichten erzählen und Kunden überzeugen – so geht’s!

mehr

Wettbewerbe_Icon_gross

Die wichtigsten Kreativ-Wettbewerbe 2016/2017 – alle Termine und Fristen auf einen Blick

Einreichungsfristen und Veranstalter – die Kreativ-Awards von A bis Z …

mehr

Kubikfoto-Kein-Raum-fuer-Rechts-Website

Interaktives Aufklärungsprojekt: Kein Raum für Rechts!

Interaktiv, multimedial und fürs Smartphone optimiert gewährt dieses Projekt Einblicke in die Neonazi-Szene.

mehr

Anzeige

i4c-teaser

i4c 2016

08.03.2016 - 10.03.2016

Hochschule für Film und Fernsehen, München

Dreitägiges Symposium zu Innovationen im Bewegtbild von Transmedia-Projekten bis hin zu Arbeiten aus dem Animationsbereich.

mehr

Transmediale, Kristoffer Gansing

transmediale 2016: Die nervöse Energie des digitalen Zeitalters

Anlässlich der Eröffnung des transmediale-Festivals am 3. Februar verriet der künstlerische Leiter Kristoffer Gansing Freunde von Freunden, was ihm schlaflose Nächte bereitet …

mehr

Annual_Multimedia_2016_Zum_Kuckuck__Staedel_Museum_App

Annual Multimedia Award 2016: Viele technisch innovative Tools holen sich Gold

Einfallsreiche Kampagnen, aber vor allem auch technisch innovative Tools und Terminals zählen zu den Gewinnern, von denen uns viele bekannt waren …

mehr

Branche_Jobprofile_Transmedia_Storyteller_Patrick

Kreativer Trendberuf: Was macht eigentlich ein Transmedia Storyteller?

Sie denken sich packende Geschichten aus, verteilen sie über diverse Medien und bescheren dem Nutzer unterschiedlichste Erlebnisse. Dass Realität und Fiktion da schon mal durcheinandergeraten, ist durchaus gewollt.

mehr

Anzeige

KR_Logodesign_Das_Erste_150304_NEU

Neues Logodesign für Das Erste setzt auf Impulse

Warum Das Erste mit einem Touch-Button-Look punkten möchte …

mehr

Sony-FDR-X1000VR

4K-Action Camcorder

Sonys neuer Action-Camcorder FDR-X1000VR nimmt auch 4K-Videos auf. mehr

content_size_cast-for-audio

Cast for Audio: Googles neue Streaming-Schnittstelle

Mit Cast for Audio hat Google eine neue Audio-Streaming-Schnittstelle vorgestellt, die Signale direkt aus der Cloud sendet.

mehr

content_size_floetten_Screen

Weihnachten mit der Web-App

Weihnachtsfeier einmal anders: Um die Hamburger Digitalagentur Salon91 bei Ihren Feierlichkeiten zu begleiten, braucht man einen Rechner und ein Smartphone mit QR-Reader.

mehr

Anzeige

content_size_KR_141215_Polarsea_360

Interaktives Crossmedia-Projekt von arte

Mittendrin statt nur davor. Wir gehen auf Forschungsreise in die Arktis. Wie das funktioniert, zeigt die neue Virtual-Reality-Dokumentation von arte mit 360°-Videos, in denen man seine Perspektive selbst einstellt.

mehr

content_size_TV-Apps

10 Tipps: So konzipieren und gestalten Sie TV-Apps

Die meisten TV-Apps erfüllen ihren Zweck – irgendwie. Konzepte für wirklich attraktive Smart-TV-Interfaces haben allerdings ein entscheidendes Merkmal: Sie stellen den User von Anfang an in den Mittelpunkt.

mehr

content_size_KR_141105_mag_hwdesign2

Das hw.d magazin betreibt Kommunikation 3.0

Aller Anfang ist schwer. Davon kann sicher jeder Kreative ein Liedchen trällern. Ist das eine Projekt abgehakt, steht direkt das nächste vor der Tür. Das bimediale hw.d magazin #01 hat sich dieser Thematik gewidmet und trägt den passenden Titel »Anfangen«.

mehr

content_size_SZ_141009_Annual_Multimedia_Award_2015_02

Annual Multimedia Award 2015 – Wer hat gewonnen?

Die Gewinner des Annual Multimedia Award 2015 stehen fest. Was ist der aktuelle State of the Art in Sachen digitaler Markenkommunikation und was sind die Perspektiven?

mehr

Anzeige

content_size_KR_141008_Lufthansa_TravelGuide_05

Onepager erzählt Reisegeschichten

Mit Onepager Reisegeschichten erzählen: Kölner Kommunikationsagentur people interactive gestaltet responsiven »Lufthansa Travel Guide« als Onepage-Webseite.

mehr

content_size_SZ_140703_PdM_The_Geekettez_zzgeekettez

Portfolio des Monats: The Geekettez

Als The Geekettez entwickeln Stefanie Kegel und Jennifer Moss webbasierte Services im UX Design. Zur Zeit geschieht das noch in Mannheim, bald auch in Berlin und bei ihrer Arbeit achten sie besonders darauf, der Usability genauso viel Wert beizumessen wie den Businesszielen ihrer Auftraggeber. »Life is too short for bad software« lautet ihr Motto, und ihr erklärtes Ziel ist es, nicht die Denkweise des Menschen an die Technik anzupassen, sondern die Technik an den Menschen.

mehr