Magazine

Mal ehrlich, wann waren Sie zuletzt im Zeitschriftenladen oder Bahnhofskiosk Ihres Vertrauens und haben sich an Regalen und Auslagetischen durch unzählige Printtitel geblättert, einfach nur um Inspiration zu sammeln oder, na klar, die Konkurrenz auszuspähen? Was haben die anderen auf dem Titel? Wie sieht das Cover aus? Ist der Relaunch gelungen? So fühlt sich das Papier also an … Und klar, Anzeigen zählen …

Ein bisschen ist es dort wie im Spielzeugladen – in ihnen erwachsene Blattmacher, die dann selbst fast nichts kaufen, aber alles in die Hand nehmen müssen … Kein Ende nimmt das um die Jahrtausendwende angestimmte Lied vom Sterben der Print-Magazine – wie viele Strophen hat es?

Fest steht: Es tauchen immer wieder neue Hefte auf – auch in Serie –, die Kioske sind voll davon. Wer mit Bedacht vorgeht und bereit ist – bei kühler Kalkulation wohlgemerkt –, ein ökonomisches Wagnis einzugehen, kann in einer guten Sache zum »Serientäter« werden und damit nicht nur die Artenvielfalt der Zeitschriften bewahren helfen, sondern auch Druckereien, Papierherstellern und dem Vertrieb ein Auskommen bescheren.

Und dann wären da – neben den Abonnententiteln – noch all die Coffeetable-Zeitschriften, Supplements, Quarterly Journals, Publikationen aller erdenklicher Genres und Special-Interest-Sparten, Boulevard und Yellow, Politisches, Studentisches, Low-Budget, Premium, in Hochglanz mit Lumback-Bindung oder geheftet und »gedruckt (irgendwo) in Europa«. Nicht alles davon landet in den Bahnhofskiosks und Zigarrenläden dieser Hemisphäre.

Und dann wären da noch die Kundenmagazine und Kataloge. Auch sie halten Zeitschriftenredakteure und -autoren sowie Artdirektoren und Layouter bei Kasse. An den Fachhochschulen entwickeln Studierende im Fach Kommunikationsdesign Hochschulmagazine, um dabei das nötige Fingerspitzengefühl und Know-how zu erwerben und sich im Handling der einschlägigen Layout- und Bildbearbeitungsprogramme zu üben. Wieso sollten die das lernen, wenn es bald nix mehr zu layouten gibt?

Ist denn bald wirklich alles E-Zine?

mehr

Bilder vom Absprung

Fotograf Mark Glassner lässt die Skisprung-Saison mit einer ungewöhnlichen Fotostrecke für das österreichische Magazin „Fleisch“ enden.

mehr

AGD geht stempeln

Die jüngste Ausgabe des AGD-Magazins überrascht mit ungewöhnlicher Gestaltung.

mehr

Onlinemag „Freunde von Freunden“: Das Leben der Anderen

In anderer Leute Wohnzimmer zu schauen, macht doch irgendwie immer Spaß. Davon lebt etwa die spanische Wohnzeitschrift Apartamento, die das Interieur privater Lebens- und Arbeitsräume zeigt, oder das us-amerikanische Onlinemagazin www.theselby.com, das  Menschen mit ausdrucksstarken Fotos in ihrem Lebensumfeld porträtiert. Wie die Berliner Kreativszene haust, ist nun im Interviewmagazin Freunde von Freunden zu sehen.

mehr

Magazine aus dem Off – Der Wedding

And the winner is … „Der Wedding“. Über das Magazin, das den ersten „Gute-Seiten-Award“ gewonnen hat.

mehr

Anzeige

Für die Augen, für das Hirn – zeitgenössische Magazine, die anmachen

Es sind die Wochen der Magazine: Gute-Seiten-Award, Lead-Award und im April die Bekanntgabe des „Scoop“-Gewinners, dessen journalistisches Konzept von Axel Springer finanziert wird – um nur einige Events zu nennen, die gerade die Magazinmacher der Republik umtreibt. Grund für uns, sich intensiver mit dem Thema Heftkultur zu beschäftigen. Teil 1 – Aus dem Off

mehr

„GuteSeiten“-Magazin-Kiosk im Hamburger Kunstverein

Art Magazin Redakteur Alain Bieber hat sich bereits mit mehreren Aktionen und einem eigenen Vertrieb um den Erhalt von schönen, aufwendig gestalteten Magazinen und Fanzines verdient gemacht. Sein neuster Streich ist der „GuteSeiten“-Magazin-Kiosk. Dazu präsentiert er im Kunstverein Hamburg Magazine aller Art.

mehr

Bilder der Braut

 

Ein Highlight gibt es im jüngst neu auf dem Zeitschriftenmarkt erschienenen „Gala”-Ableger „Gala Wedding”: die Beauty-Fotos von Anja Frers

mehr

Pocko Times

Was heutzutage State of the Art in Sachen Collage ist, zeigt die neue "Pocko Times".

mehr

Anzeige

About great people

„About Great People“ ist ein neues Online-Magazin, dessen Titel schon Einiges über den Inhalt verrät.

mehr

Schnitzel-Magazin

Es wurde ja Zeit, dass auch das Thema Schnitzel mal in inhaltlicher und ästhetischer Hinsicht anspruchsvoll abgehandelt wird. Das Kölner Bureau Baraque hat dies nun erledigt …

mehr

„I love you“ #3

Die dritte Ausgabe ist da

mehr

Orte #6

Die sechste Ausgabe des wunderbaren „Ein Magazin über Orte“ widmet sich mit Fotos, Illustrationen und Texten dem Thema Zuhause

mehr

Anzeige

Mag+: Das digitale Magazin der Zukunft?

Ob das lang erwartete Tablet von Apple die Zukunft des Publishings bedeuten wird, fragen sich viele seit einiger Zeit.

mehr

Relaunch Hinz&Kunzt

Das Hamburger Straßenmagazin hat eine neue Art-Direktorin, nämlich Anna-Clea Skoluda, die unter anderem schon brilliante Arbeiten für Magazine des FC St.Pauli hinlegte.

mehr

Mitmachen bei „Colors“

Die 77. Ausgabe des Magazins der Benetton-Kreativschmiede Fabrica ist dem Thema Meer gewidmet.

mehr

zwomp | industrialdesign meets technology

 
„zwomp ist ein nach professionellen journalistischen Standards erstelltes Online-Magazin, das sich speziell Themen rund um das Investitionsgüterdesign widmet. Es versteht sich als Ergänzung zu den etablierten Print-Fachmagazinen. mehr

Anzeige

Borsche in Pforzheim

Am Donnerstag, 3. Dezember, um 18.30 Uhr lädt der Studiengang Visuelle Kommunikation der Fakultät für Gestaltung Pforzheim alle Interessierten zu einem Vortrag von Mirko Borsche zum Thema „Magazindesign“ ein.

mehr

Nude Paper