Grafikdesign

Das klassische Berufsbild des Grafikdesigners umfasst zunächst die Gestaltung alles Gedruckten von Logos, Visitenkarten, Flyern, Stickern und Plakaten sowie Aufstellern und Verpackungen über CD-/DVD-Cover und -Booklets bis hin zu Katalogen, Zeitschriftenlayouts und Buchpublikationen. Ebenso Illustrationen, Typografie, Geschäftsausstattungen und Corporate Designs gehören je nach individuellem Schwerpunkt zum Leistungsportfolio. Es gibt Spezialisten und Generalisten, die Akteure – die Berufsbezeichnung Grafikdesigner ist nicht geschützt – kommen aus allen Gesellschaftsschichten und gestalten für alle gesellschaftlichen Gruppen und Akteure.

Durch die Einführung des Desktop Publishing (DTP) erlebte der Beruf in den 1980er bis 1990er Jahren die erste tiefgreifende Veränderung. In den Redaktionen und Werbeagenturen wichen die Leuchttische Computern – mit dem technischen Wandel setzte nicht nur eine zunächst schmerzliche Rationalisierung in den Grafikabteilungen, Reproanstalten und Druckereien ein, sondern auch ein erfreulicher kreativer Schub für sämtliche Printpublikationen (Stichwort Demokratisierung durch DTP).

Der Natur nach arbeitete die Berufsgruppe stets eng mit der Druckindustrie zusammen – seit dem Zuwachs im Bereich der Neuen Medien in den 1990er Jahren kamen weitere berufliche Allianzen und Kooperationen hinzu. Letztere versetzten der Berufssparte einen neuen Schub; wer früher noch vor der Wahl stand, sich zwischen einem Studium des Grafik- respektive Kommunikationsdesigns oder der Illustration zu entscheiden, der steht heute vielleicht vor der Wahl zwischen Web- oder Game Design.

Sammlerstück Conference Badge

Gerade schneit uns die Event-Austattung für das am 13. April gestartete New-Media-Festival Resonate ins Haus. Was haben sich die Event-Veranstalter rund um den Globus für dieses Jahr Schickes ausgedacht? mehr

Mini-Illustrationen auf Instagram

Das spanische Designstudio »Hey« ruft das EveryHey Projekt auf Instagram ins Leben und veröffentlicht dort regelmäßig Mini-Illustrationen.

mehr

Werbegrafiken aus den 1910er Jahren bis heute

Das Werkbundarchiv – Museum der Dinge in Berlin zeigt in einer Ausstellung ephemere Bilder in Form von alten und neuen Werbegrafiken.

mehr

Portfolio des Monats: Judith Schäffer

Das Portfolio des Monats der Ausgabe 04.2015.

mehr

Anzeige

Porträt: Katharina Godbersen

PAGE gefällt …: Grafikdesign von Katharina Godbersen, die sich einem Magazin über die Inseln der Welt widmet – und auch sonst das Strandleben in schönstem Aquarell festhält.

mehr

25 Jahre Photoshop – Stimmen aus dem Netz

Heute vor 25 Jahren erblickte Photoshop das Licht der Welt und läutete die Ära des Desktop-Publishing ein. Das sagt das World Wide Web zum Geburtstag …

mehr

Agenturportät: Department Studio

Page gefällt …: Department Studio aus Lyon, das Nike vibrieren lässt, auf sattes Gelb setzt und Schmuck zeigt, wie man ihn noch nicht gesehen hat.

mehr

Ausstellungseröffnung: Ken Garland – Connect

15.02.2015 - 16.04.2015

Hamburg, Kleiner Kielort 8, Y8 Yogaraum

Am Sonntag, 15. Februar 2015, öffnet in Anwesenheit des Künstlers Ken Garland die interaktive Installation »Connect«.

mehr

Anzeige

Agenturporträt: kjosk.

PAGE gefällt …: Design Studio kjosk. aus Hamburg, das Architektur zerlegt, auf LP-Covern Zelte aufschlägt und Buchstaben vibrieren lässt – und das alles in den besten Farben.

mehr

Agenturporträt: SÜD Studio für Visuelles

PAGE gefällt …: SÜD Studio für Visuelles aus Ravensburg, das auf kräftige Farben und persönliche Geschichten setzt und so wunderbare lebendige Designs entstehen lässt.

mehr

Meißner Grafikmarkt 2015

Albrechtsburg Meissen

Künstler verkaufen und präsentieren ihre Werke auf dem Meißner Grafikmarkt.

mehr

PAGE EXTRA 2014: Ausbildung, Studium und Weiterbildung

Wie findet man den richtigen Weg zum kreativen Traumjob?

mehr

Anzeige

Jobprofil: Piktogrammdesigner

Assoziatives Denken und Präzision sind bei der Gestaltung der kleinen Zeichen mit großer Wirkung gefragt. Im Service und UX Design, speziell auch für mobile Devices werden sie immer wichtiger.

mehr

Weihnachtsbriefmarken von smel

Nicht nur die Briten gestalten so viel bessere Weihnachtsmarken als diejenigen, die man hierzulande findet. Auch das Studio Smel aus Amsterdam zeigt mit seinem Winterset für die PostNL wie gutes Briefmarkendesign geht.

mehr

Kreatives Kartenset für Kunden

Statt mit einer Weihnachtskarte, beglückt die Agentur Colle + McVoy ihre Kunden mit einem ganz besonderen Set …

mehr

Porträt: Benoit Galangau

PAGE gefällt ...: die großartigen Corporate Designs von Benoit Galangau aus Monaco, der Fuchslogos einbrennt, Schlösser in Boxen packt und ein Orchester in leuchtendes Gelb taucht.

mehr

Anzeige

Fifty-Fifty: Der andere Weihnachtsgruß

Statt Weihnachtskarten: Tolle Aktion des Grafikdesignstudios der Sons of Ipanema aus Köln, die ihren Kunden eine besondere Botschaft senden.

mehr

Portfolio des Monats: Romingo

Seit 2007 arbeiten Ingo Seifert und Romy Geßner als Romingo zusammen – überziehen Surfboards mit hübsch gemusterten Riesensocken, lassen für Nike Astronauten schweben und verwandeln das Cover des Jak Magazine in ein futuristisches Wappen.

mehr