Branding

Täglich haben Verbraucher die Qual der Wahl – welcher Marke schenke ich mein Vertrauen? Das Überangebot an Produkten machte eine Orientierungshilfe nötig: So bezeichnet Branding die Gesamtheit der Maßnahmen und Strategien, um das eigene Produkt ins rechte Licht zu rücken.

Ein Brand ist eine Marke oder Markenzeichen. Es kann aber auch ein Produkt, ein Name, eine Person oder ein Symbol sein. Das Branding bezeichnet somit die Markenführung und ist für Aufbau und Weiterentwicklung einer Marke zuständig. Marketingleute treiben einen Brand voran, machen die Marke bekannt, sorgen dafür, dass sich das Produkt fest in den Köpfen von Verbrauchern verankert. Die eigenen Produkte und Leistungen sollen sich von der Wettbewerbskonkurrenz abheben. Kurzum: Branding-Experten schaffen Werte für das Unternehmen und dessen Produkte.

Voraussetzung dafür ist eine gewisse Qualität des Produkts und sein daraus resultierender Erfolg. Nutzer verbinden mit einer Marke bestimmte Leistungen und Attribute, die ihnen eine Orientierung bieten. Dieses Vertrauen in das Markenversprechen bewegt den Verbraucher dazu, dieses oder jenes Produkt immer wieder zu konsumieren.

Dabei spielt auch die Wiedererkennung von Marken eine immens wichtige Rolle. Denn ohne diese könnten die Verbraucher die von ihnen bereits für gut befundenen Produkte im Überangebot kaum wiederfinden.

Typisches Beispiel für ein fest verankertes Markenprodukt ist der Markenname »Tempo«, der sich im allgemeinen Sprachgebrauch gegenüber dem ursprünglichen Wort »Papiertaschentuch« durchgesetzt hat. Ein Zeichen dafür, dass sich die Marke auf dem Markt etabliert hat. Sie baute bereits ein positives Markenimage bei den Adressaten auf und schaffte es, unverkennbar zu sein. Es ist gelungen, eine langjährige Erlebniskette seitens des Konsumenten zu erzeugen und zu verlängern.

Früher stand eine Marke für die verlässliche Qualität eines Produkts. Heute steht diese nicht mehr zwingend im Fokus. In den Vordergrund gestellt hat sich vielmehr der Wiedererkennungswert einer Marke. Qualität steht an zweiter Stelle. Denn: Gefälschte Produkte, die einer Qualitätsmarke nacheifern, haben sich längst etabliert.

Wie bedeutend sind Marken heute überhaupt noch? Die Wertschätzung von Qualitätsmarken ist weiterhin wichtig und der Einfluss ist groß. Trotz Markenimitation herrscht seitens der Konsumenten eine Wertschätzung für qualitativ hochwertige Produkte. Wer ein nachgemachtes Produkt erwirbt, ist sich dessen in den meisten Fällen bewusst.
Ob Premium- oder Billigsegment: Das Ziel von Branding ist es, den Produktumsatz zu fördern und den Markenwert des Unternehmens zu steigern.

mehr

Best Brands 2011

Die Gewinner der diesjährigen Best-Brands-Studie sind Volkswagen, Lego, Apple und Kempinski.

mehr

Menschen als Marken

Können plus Charakter mal Kontinuität. So lautet die Formel, mit der die Deutsche Markenarbeit an ihre Projekte heran geht. Die neue Firma aus der Scholz & Friends-Holding Commarco bietet Markenaufbau und -führung für öffentliche Persönlichkeiten an.

mehr

Deichmann-Logo ohne Schuh

Der Schuh ist weg: Deichmann hat sich ein neues Corporate Design mitsamt neuem Logo verpasst.

mehr

Scarlett Johansson wirbt für Moët & Chandon

Zuletzt sorgten Scarlett Johansson und ihr Mann Ryan Reynolds mit weniger netten Trennungsgerüchten für Aufsehen. Das ändert aber nichts daran, dass die schöne Schauspielerin  von der Zeitschrift »GQ« zum »Babe of the Year« gewählt wurde – und damit umso attraktiver wird als Testimonial. In einer aktuellen Kampagne macht Moët & Chandon Johansson zum Markengesicht.

mehr

Anzeige

Am Anfang war … Lego

BVB mit neuem Markenauftritt

Klopp geht? Keine Sorge, natürlich nicht. Die fette Line in der aktuellen Anzeige von Borussia Dortmund soll lediglich auf die Wiedereröffnung eines Fanshops hinweisen. Das Motiv ist Teil der neuen Markenkommunikation, die die Düsseldorfer Agentur XEO für den Tabellenführer entwickelt hat und die seit einigen Monaten nach und nach live geht.

mehr

Mars setzt für Whiskas auf Typo

TBWA Berlin entwickelt Plakatmotive für die Mars-Marke.

mehr

Mit Astra auf die Barhamas!

Philipp und Keuntje entwirft »Astra-Reiseführer«.

mehr

Anzeige

Ab heute im Kino: Haribo in 3D

Fliegende Lakritzschnecken: Haribo launcht ersten Food-Spot in 3D.

mehr

Logos und Icons für die multimediale Markenkommunikation

Ab sofort im Handel: PAGE 12.2010

mehr

Gipfelstürmer: CI für Kunstmeile Hamburg

Kunst erklimmen: Für die neu ins Leben gerufene Kunstmeile Hamburg entwickelten die Berliner Julius Burchard + The Green Eyl eine großartige Corporate Identity.

mehr

ADC lädt zum Creative Summit

In einem Monat veranstaltet der Art Directors Club für Deutschland seinen zweiten Creative Summit und widmet sich ganz und gar der kreativen Innovation. Die Macher von Garage Brands zeigen sich als kreative Unternehmensberater.

mehr

Anzeige

Neue Website für Milchmacher

Das Designbüro Zum Kuckuck hat eine neue Website für den Molkereiverbund Weißenhorner entwickelt.

mehr

Der neue Lavazza-Kalender ist da

Bereits seit 1993 veröffentlicht die italienische Kaffeerösterei Lavazza jährlich einen Kalender. Namhafte Fotografen wie Helmut Newton, Ellen von Unwerth, David LaChapelle oder Annie Leibowitz konnte die Marke in der Vergangenheit für sich gewinnen. Für den Kalender 2011 nahm Mark Seliger die Kamera in die Hand. Wir zeigen seine Interpretation des italienischen Lebensstils in einer großen Bildergalerie.

mehr

GAP knickt vor Markenfans ein und behält altes Logo

Die Meinung der Netz-Community kann für eine Marke manchmal ausschlaggebender sei als die der eigenen Marketingabteilung. Das musste sich kürzlich die amerikanische Modemarke GAP beweisen lassen.

mehr

Melville Brand Design entwickelt Magazin für Agentur Periscope

Die Berliner Agentur Periscope bringt das erste Magazin über die von ihnen vertretenen Fotografen und Illustratoren heraus.

mehr

Anzeige

Notizbücher im Dirndl-Look

Von der Büttenpapierfabrik Gmund kommen schöne Notizbücher im Dirndl-Outfit.

mehr

Femme Fatale im Endzeit-Look: Evan Rachel Wood in Frank Millers »Gucci Guilty« Spot

Von »Sin City« zu »Gucci Guilty«: Comicvisionär und Underground-Star Frank Miller drehte einen neuen Gucci-Spot – mit den Hollywood-Rookies Evan Rachel Wood und Chris Evans.

mehr