Branding

Täglich haben Verbraucher die Qual der Wahl – welcher Marke schenke ich mein Vertrauen? Das Überangebot an Produkten machte eine Orientierungshilfe nötig: So bezeichnet Branding die Gesamtheit der Maßnahmen und Strategien, um das eigene Produkt ins rechte Licht zu rücken.

Ein Brand ist eine Marke oder Markenzeichen. Es kann aber auch ein Produkt, ein Name, eine Person oder ein Symbol sein. Das Branding bezeichnet somit die Markenführung und ist für Aufbau und Weiterentwicklung einer Marke zuständig. Marketingleute treiben einen Brand voran, machen die Marke bekannt, sorgen dafür, dass sich das Produkt fest in den Köpfen von Verbrauchern verankert. Die eigenen Produkte und Leistungen sollen sich von der Wettbewerbskonkurrenz abheben. Kurzum: Branding-Experten schaffen Werte für das Unternehmen und dessen Produkte.

Voraussetzung dafür ist eine gewisse Qualität des Produkts und sein daraus resultierender Erfolg. Nutzer verbinden mit einer Marke bestimmte Leistungen und Attribute, die ihnen eine Orientierung bieten. Dieses Vertrauen in das Markenversprechen bewegt den Verbraucher dazu, dieses oder jenes Produkt immer wieder zu konsumieren.

Dabei spielt auch die Wiedererkennung von Marken eine immens wichtige Rolle. Denn ohne diese könnten die Verbraucher die von ihnen bereits für gut befundenen Produkte im Überangebot kaum wiederfinden.

Typisches Beispiel für ein fest verankertes Markenprodukt ist der Markenname »Tempo«, der sich im allgemeinen Sprachgebrauch gegenüber dem ursprünglichen Wort »Papiertaschentuch« durchgesetzt hat. Ein Zeichen dafür, dass sich die Marke auf dem Markt etabliert hat. Sie baute bereits ein positives Markenimage bei den Adressaten auf und schaffte es, unverkennbar zu sein. Es ist gelungen, eine langjährige Erlebniskette seitens des Konsumenten zu erzeugen und zu verlängern.

Früher stand eine Marke für die verlässliche Qualität eines Produkts. Heute steht diese nicht mehr zwingend im Fokus. In den Vordergrund gestellt hat sich vielmehr der Wiedererkennungswert einer Marke. Qualität steht an zweiter Stelle. Denn: Gefälschte Produkte, die einer Qualitätsmarke nacheifern, haben sich längst etabliert.

Wie bedeutend sind Marken heute überhaupt noch? Die Wertschätzung von Qualitätsmarken ist weiterhin wichtig und der Einfluss ist groß. Trotz Markenimitation herrscht seitens der Konsumenten eine Wertschätzung für qualitativ hochwertige Produkte. Wer ein nachgemachtes Produkt erwirbt, ist sich dessen in den meisten Fällen bewusst.
Ob Premium- oder Billigsegment: Das Ziel von Branding ist es, den Produktumsatz zu fördern und den Markenwert des Unternehmens zu steigern.

mehr

Michelberger Booze Company

Die Webseite zu den Schnäpsen der Michelberger-Booze Company bringt sogar noch mehr Spaß als ihr sehr gelungenes Packaging Design.

mehr

Zaubertricks von Dior

Dior wirbt in einem neuen Video mit einer »Magic Show« für Lidschatten.

mehr

Kaffee als Kunst

Reduziert wie Zen: das schönste Kaffeelabel kommt aus Tokio.

mehr

Ein Zimmer in der U-Bahn

IKEA France hat ein Appartment in der Pariser métro aufgebaut und lässt sechs Tage lang fünf Personen darin wohnen.

mehr

Anzeige

Die Nike Jagd nach dem Blitz

Jung von Matt veranstaltete für Nike eine nächtliche Verfolgungsjagd in Wien – und Online.

mehr

Animationsfilm für Louis Vuitton

Unter der Leitung von Christian Borstlap kreierte Part of a Bigger Plan eine fantastische Animation für Louis Vuitton, in der ein kleiner Anhänger auf eine große Reise geht.

mehr

Pyjama-Party bei Ikea

IKEA UK startete eine originelle Social Media Aktion und lud 100 Facebook-Fans dazu ein, im Möbelhaus zu übernachten.

mehr

Nachhaltigkeit und Marke

Ein Kongress in Berlin widmet sich Markenführung und Markenkommunikation rund um die Aspekte Green Profit und Nachhaltigkeit.

mehr

Anzeige

»Der Stern ist ein dickes Brett!«

Ab Januar ist Johannes Erler neuer Art-Director beim »Stern«. Wir sprachen mit ihm über seine Erwartungen an den neuen Job, darüber, wohin es mit der Marke gehen wird und was mit dem Bureau Johannes Erler passiert.

mehr

Packaging Design für Partner-Wein

Der Designer Timo Thurner entwarf kreative Labels für zwei deutsche Weingüter.

mehr

Astra-Weihnachtsplakat

Die Weihnachtsaktion der »Astra – was dagegen?«- Kampagne, entwickelt von Philipp und Keuntje.

mehr

Chips in chicer Hülle

Für die neue englische Chips-Marke John & John entwarf die Peter Schmidt Group Packaging und Corporate Design.

mehr

Anzeige

Neues Design fürs DFJW

Die Berliner Markenagentur Stan Hema entwickelte ein neues Erscheinungsbild für das Deutsch-Französische Jugendwerk.

mehr

Mach was draus!

Der neue Martini Spot von Fred&Farid Paris beweist unter dem Motto »Luck is an attitude« wie viel aus dem Alltag herauszuholen ist.

mehr

I love Aldi

Der Discounter und die Kunst: Eine Ausstellung rund um »Feinkost Albrecht«.

mehr

PUMA Africa Football Kit

10 afrikanische Künstler haben für PUMA Trikots für die regionalen afrikanischen Fußball-Mannschaften entworfen.

mehr

Anzeige

Adam für Atelier Brückner

Atelier Brückner wurde zwei Mal mit dem Adam Award für besondere, dreidimensionale Markenauftritte ausgezeichnet.

mehr

Webseite aus Schokolade

Für ein portugiesisches Bier kreierte die Agentur Grand Union eine Webseite, die komplett aus Schokolade besteht.

mehr