Berufspraxis

»Geld oder Leben« – mit dieser Drohung kommen auch kreative High-Potenzials nicht gerade weit. Was kommt nach dem ersten genialen Wurf, mit dem viele Kreative oft schon in ihrer Studienzeit brillieren? Viele schieben aber auch schon früh Brot-und-Butter-Jobs, schnuppern früh rein in alle erdenklichen Sparten rund um Design und Development. Für sie und alle erfahreneren Köpfe, die vielleicht mal nachverhandeln sollten, veröffentlicht PAGE in regelmäßigen Abständen den Gehaltsreport.

mehr

Vorträge halten: Wie man als Designer Sprechen übt

Designer können von Vorträgen auf Kreativkonferenzen enorm profitieren …

mehr

Kreative Berufe: Jobprofile und Gehälter

UX Designer, Kommunikationsdesigner, Grafikdesigner, Verpackungsdesigner, Mediengestalter oder doch lieber Art Director?

mehr

Mediengestalter Ausbildung

Mediengestalter Ausbildung: Aufgaben, Schwerpunkte, Zukunftschancen

Viele halten das Designstudium für den einzig wahren Weg in die Kreativbranche. Was ist eigentlich mit der Berufsausbildung zum Mediengestalter?

mehr

Welche Formulierungen man sich gegenüber dem Kunden besser schenken sollte

Wir haben Designer gefragt – drei Statements …

mehr

Anzeige

Ausweitung der Designzone: Ist Design das neue Mantra?

AGD-Geschäftsführerin Victoria Ringleb schreibt in ihrer Kolumne diesmal über den AGD-Thinktank »Design 2030« …

mehr

10 Tipps, wie die nächste Präsentation ein Erfolg wird

Kundenperspektive einnehmen und immer schön gelassen bleiben …

mehr

Einstiegsgeld, Arbeitsamt, Gründungszuschuss, KfW-Bank, Arbeitslosengeld 1, Jobcenter, Businessplan-Vorlage, Businessplan erstellen

Businessplan für Kreative

Ein Gründungszuschuss vom Jobcenter oder ein Darlehen, etwa von der KfW-Bank, ist ohne Businessplan nicht zu bekommen. Mit unserem 10-Schritte-Plan gelingt die belastbare Geschäftsplanung. mehr

Ausweitung der Designzone: Vom Designer zum Designmanager

AGD-Geschäftsführerin Victoria Ringleb schreibt in ihrer Kolumne diesmal über den Designer als Berater.

mehr

Anzeige

Kunde und Kreativer: In vier Etappen zur erfolgreichen Kundenbeziehung

Nähe, Partnerschaft und Co-Creation sind die Schlagwörter, die die Beziehung zwischen Kreativen und ihren Kunden prägen …

mehr

Warum Interdisziplinarität so wichtig ist – und wie man sie herstellt

Warum fällt es vielen von uns so schwer, wirklich interdisziplinär zu arbeiten? Professor Ulrich Weinberg, Leiter der HPI School of Design Thinking, gibt wertvolle Tipps …

mehr

Sichern Sie Ihre Daten!

Datensicherheit ist nicht sexy – aber notwendig. Marco Peters von Solutionbar über häufige Datenlöcher in Kreativagenturen – und was man dagegen tun kann.

mehr

Was Designer und Developer in einem Start-up verdienen können

Start-ups sind total angesagt. Doch was geht bei den Gehältern? Gehaltstabelle und Infografik von Gehalt.de geben Aufschluss.

mehr

Anzeige

PAGE 05.2017 ist da! Was passt zu mir: Agentur oder Unternehmen?

Gibt es in Konzernen und mittelständischen Unternehmen die besseren Kreativ-Jobs? Wir fragten Berufseinsteiger, erfahrene Profis und Agenturen: Wie steht es ums Employer Branding in angestammten Kreativschmieden? mehr

»In Agenturen kann man schneller auf ein hohes Gehaltsniveau springen als in der Industrie«

Gehalt und Arbeitsbedingungen in Agenturen und Unternehmen: Wer bietet was? Wer ist wo am besten aufgehoben? Ein Gespräch mit Christian Rätsch, CEO von Saatchi & Saatchi Deutschland.

mehr

Warum Startup-Gründer Thomas Bachem eine Hochschule gründet

Seriengründer Thomas Bachem eröffnet in Berlin eine Hochschule, die Studierende auf die moderne Internetwelt vorbereiten soll. Hier verrät er, was er genau vor hat.

mehr

Agentur oder Unternehmen – Gehalt und Perspektiven für Designer und Konzepter

Ab sofort im Handel: PAGE 05.2017

mehr

Anzeige

Social Media für Kreative – so geht das richtig!

Wie Designer und Developer jobrelevante Kontakte knüpfen und Aufträge gewinnen …

mehr

Warum ich mich von Recruitern am liebs­ten per E-Mail ansprechen lasse

Per E-Mail, Xing oder Snapchat? Wie junge Talente kontaktiert werden möchten …
mehr

Und doch ist Gestaltung und Entwicklung kein Malen nach Zahlen – Expertise, ein gutes Selbstmanagement, Selbstbehauptung und eine ausgewogene Work-Life-Balance sind wichtig, damit man möglichst lange im Job bleibt. Nicht zuletzt berichten wir auch über sprühende Designköpfe, die den Agenturen, Redaktionen und Designabteilungen großer Unternehmen den Rücken kehrten, um entweder als Selbstständige eigene Designdomänen zu besetzen oder gänzlich andere Branchen für sich zu erschließen. Denn eigentlich gilt: Design ist überall drin.