Apple

Apple ist ein multinationales Unternehmen, das Computer, Smartphones und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Software produziert. Firmensitz ist Cupertino in Kalifornien, USA. Apple wurde am 1. April 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne gegründet. Im Januar 2010 verfügte Apple über 284 Filialen in zehn Ländern sowie einen internationalen Onlineshop, über den alle Produkte vertrieben werden. Damit gehört Apple zu den zehn weltgrößten Firmen.

Aufgrund gesundheitlicher Probleme trat Steve Jobs von seinem CEO-Posten zurück. Sein Nachfolger wurde der frühere COO Tim Cook. Im September 2014 stellte Cook auf der jährlichen Apple Keynote die Apple Watch vor, die 2015 auf den Markt kommen soll.

Das zur Ikone gewordene Logo von Apple, die Silhouette eines angebissenen Apfels in Regenbogenfarben, wurde 1977 von Designer Rob Janoff entworfen. Seit 1998 wird das Logo nur noch einfarbig benutzt, heute ist es meist farblos und hebt sich nur durch seine Oberflächenstruktur vom jeweiligen Untergrund ab.

Apples Personal-Computer-Pionier Lisa aus dem Jahre 1983 verfügte als Erster seiner Art über ein Betriebssystem mit grafischer Benutzeroberfläche. Auch der iMac-Vorläufer Macintosh ebnete den erfolgreichen Weg für Apple.

Fast scheint es, als wären diese Apple-Legenden angesichts des rasanten Aufstiegs nach den Krisenjahren in den 1990ern in Vergessenheit geraten.
Heute zählen zu Apples bekanntesten Hardware-Produkten der Computer iMac, der tragbare Musikplayer iPod, das Smartphone iPhone sowie das Tablet iPad. Seine Geräte, deren Design funktional, klar und schnörkellos ist, lässt Apple von Vertragspartnern zumeist seit vielen Jahren in China fertigen. Apple-Geräte laufen unter dem eigenen Betriebssystem OSX beziehungsweise iOS bei Mobilgeräten. Auch in den Apple Stores wird besonderer Wert auf Funktionalität und schlichtes Design gelegt: Es gibt wenige Regale und keine Aufsteller oder Ähnliches. Stattdessen sind alle Apple-Produkte ausgestellt und können ausprobiert werden; viele Mitarbeiter beantworten Fragen und nehmen Reparaturen und Umtausche vor.

Populäre Software von Apple ist zum Beispiel die Multimedia-Suite iLife mit der Musiksoftware GarageBand, dem Videoschnittprogramm iMovie und der Bildverwaltung iPhoto; außerdem das Bildbearbeitungsprogramm Aperture oder das Videoschnittprogramm Final Cut Studio. Apple verfügt auch über einen eigenen Multimedia-Hub: iTunes. Der Medienbrowser kann sowohl über einen beliebigen Browser als auch über die iTunes-App sowie ein Programm für OS X oder Windows gestartet werden. iTunes ist notwendig, um Mediendateien in der lokalen Mediathek auf dem Computer mit Mobilgeräten zu synchronisieren, und verfügt über eine Anbindung an Apples iTunes-Shopsystem. Apps für OS-X- und iOS-Produkte vertreibt Apple exklusiv über iTunes und den 2008 gegründeten App Store. Über den teils kostenlosen Cloud-Computing-Dienst iCloud kann der Nutzer zum Beispiel E-Mails, Termine, Kontakte und Fotos seiner Apple-Endgeräte synchronisieren.

Apps, die von Drittanbietern angeboten werden, überprüft die Firma vor der Veröffentlichung im App Store auf eine Reihe von technischen und inhaltlichen Kriterien. Weil regelmäßig Programme vom Verkauf im App Store ausgeschlossen werden, sehen Kritiker in dieser Kontrolle eine Zensur.

mehr

iPod im A6, A8 und Q7

Update

mehr

Reparaturen beim PowerMac G5

Die betroffenen Power Mac G5 Modelle wurden zwischen Oktober 2005 und August 2006 verkauft und verfügen über Dual 2 GHz, Dual 2,3 GHz oder Quad 2,5 GHz PowerPC G5-Prozessoren. Falls ein Power Mac nach dem Drücken des Ein-/Aus-Schalters

mehr

Reparaturprogramme bei iMac und eMac

Einige iMac und eMac von Apple haben Probleme, die über ein verlängertes Reparaturprogramm abgedeckt sind. Die reguläre Garantie verlängert sich nicht. Wohl aber werden zum Beispiel ein defekte oder verzerrte Videoausgabe, keine

mehr

iPod nano (PRODUCT) RED mit 8 GB

Apple stellt jetzt spontan ein neues 8 Gigabyte Modell der iPod nano (PRODUCT) RED Special Edition vor. Auf die außergewöhnlich hohe Kundennachfrage reagiere Apple damit. Apple wird 10 US-Dollar von jedem verkauften iPod nano (PRODUCT) RED zum

mehr

Anzeige

iPod-User sind untreu

iPod-Besitzer seien ihrem Gerät bei weitem nicht so loyal verbunden wie Mac-Anwender ihrem Computer von Apple. Zu dieser Schlußfolgerung kommt Steve Wilson. Er ist Analyst beim Marktforscher ABI Research.Eine Befragung von 1.725 jungen

mehr

Mehrere RAW Updates

Für feine Arbeiten an rohen Bilddaten aus digitalen Kameras bietet Apple und Adobe Updates an den Hilfsdateien und Resourcen an. Mit dem Camera Raw plug-in for Adobe Photoshop CS2 unterstützt Adobe 13 neue Kameras - über 300 Modelle

mehr

Aperture 1.5.1 Update und Demo

Aus Anlass der Photo Plus Expo in New York City (2. bis 4. November 2006) gibt Apple ein kleines Update der RAW-Workflow-Software Aperture heraus. In Aperture 1.5.1 werden mehrere Fehler ausgebessert. Dieses Update ist ab Mac OS X 10.4.8 einsetzbar und

mehr

T-Shirts für Mac-Freaks

Das waren noch Zeiten, als die Bombe auf dem Bildschirm erschein. So zeigten sich vor Mac OS X die Systemfehler am Mac. Jedoch sind diese schon mit Mac OS 8 eher selten geworden. Nun gibt es die Bombe und noch weitere Motive für Mac-Freaks bei

mehr

Anzeige

Safari bei 4 Prozent

Im Oktober 2006 beträgt der Marktanteil des Browsers Safari knapp 4 Prozent. Vor einem Jahr waren es nur knapp drei Prozent. Da Safari nur unter Mac OS X läuft, lassen sich Rückschlüsse auf die Verbreitung des Macintosh Computers

mehr

iBlue

Eine IP-Telefonanlage im Mac Mini will die Berliner Firma 4S newcom ab November auf den Markt bringen. Der Computer von Apple wird dafür extra in einer limitierten Sonderedition mit blauem Gehäuse ausgeliefert. Die Software zur Steuerung der

mehr

Mac Expo London: Eklat von Greenpeace

Bei der Mac Expo in London, die vom 26. bis zum 28. Oktober 2006 veranstaltet wird, kam es zu einem Eklat. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace nutzt die Messe als Plattform für ihre Kampagne Green my Apple. Jetzt wurde seitens der Messeleitung

mehr

Kensington RDS FM Transmitter

Der neue RDS FM Transmitter von Kensington überträgt iPod Songs auf das Autoradio und lädt Apples mobilen Player gleichzeitig über den Zigarettenanzünder auf. Mit der RDS Technologie wird bei jedem RDS-fähigen Autoradio

mehr

Anzeige

Belkin TuneBase FM für iPod

Als neuer FM-Transmitter mit verbesserter Klangqualität stellt Belkin das Produkt TuneBase FM für iPod vor. Nach TuneCast II und TuneFM präsentiert Belkin also einen neuen FM-Transmitter für den iPod. iPod-Nutzer, die lieber ihre

mehr

Logitech übernimmt Slim Devices

Die Entwickler der preisgekrönten Squeezebox schließen sich mit Logitech zusammen und wollen Musikliebhabern den Traum vom "Digital Home" erfüllen. Logitech International gibt nun die Übernahme von Slim Devices bekannt. Slim Devices

mehr

5 Jahre iPod

Am 23. Oktober 2001 stellte Apple den iPod vor. Er sollte ab Mitte November in den Handel kommen. 1.000 Songs in der Tasche. Für US $ 399, was seinerzeit rund DM 1.000 entsprach beziehungsweise über € 500, als der iPod ab 2002 auch in

mehr

iPod Virus: Microsoft weist Kritik ab

Einige wenige neue iPod videos (5G) wurden mit einem Virus für Windows ausgeliefert. Ein wenig lappidar entschuldigte sich Apple. Es sei ärgerlich, daß Windows nicht besser vor Viren geschützt sei. Um so ärgerlicher, daß

mehr

Anzeige

Macs in Lizenz von Dell?

Acht Jahre nachdem Steve Jobs die Mac-Clones von PowerComputing, Umax und anderen stoppte wird die Idee wieder aufgewärmt. Am Vortag zur Bekanntgabe der Apple Quartalszahlen bietet Gartner eine Studie zum Download an: Apple sollte den Mac an Dell

mehr

Jobs: herausragendes Jahr für Apple

"Dieses starke Quartal krönt ein herausragendes Jahr für Apple. Über 39 Millionen verkaufte iPods und 5,3 Millionen verkaufte Macs - und das im Zeitraum eines technologisch höchst anspruchsvollen Wechsels der Hardwarearchitektur, ist

mehr