Agentur

Ursprünglich waren Agenturen schlicht Büros, die für Kunden Zeitungsanzeigen, Plakate, Werbeuhren oder andere Promotion-Artikel gestalteten und vermittelten. Der Altonaer Buchhändler Ferdinand Haasenstein, der 1855 seine Annoncen-Expedition eröffnete, und der »Säulenheilige« Ernst Litfaß gelten als Pioniere des Agenturwesens.

In Hamburg etwa bot schon 1876 die Centrale Annoncen Büro William Wilkens (heute FCB) Anzeigenberatung inklusive Buchung, Design und Text als Full-Service an. Ende des Jahrhunderts entstand der Beruf des Werbeberaters.

Natürlich folgten die Werbeformate stets den medientechnologischen Entwicklungen ihrer Zeit, die als Motor für die diversen Ausdifferenzierungsschübe innerhalb der Branche wirkten (Print, Radio, Film, Fernsehen, Internet, Mobile). Nach den kommunikationswirtschaftlichen Wachstumsschüben in den 1920er und 1950er Jahren führte schließlich das Aufkommen des Internets zum »Wildwuchs« der mit Werbeformaten befassten Agenturformen wie Internet-, Design-, PR-, Web-, Digital-, Interactive-Agentur et cetera pp.

Wie das Agenturleben so ist? Die Agentur Feinheit aus Zürich hat die sogenannten Spielregeln in Form von Illustrationen von Boris Périsset nach dem Motto »Wie man einen Elefanten zähmt« zusammengestellt. Schmunzeln garantiert: www.feinheit.ch.

Wer in einer Agentur arbeiten möchte, kann sich entweder im Studium oder in einer Ausbildung zum Grafikdesigner, Kommunikationsdesigner, Illustrator oder Werbetexter ausbilden lassen – aber auch IT-affine Agenturhelden finden angesichts der umfassenden Digitalisierung passende Berufsbilder als App-Entwickler, Interaction Designer oder Information Architect.

Was Werbe- und Kommunikationsagenturen leisten, kann man gut hier nachlesen: http://www.kommunikarriere.de/fileadmin/media-center/Kommunikarriere-Website/Interne_Kommunikation/GWA_Broschuere_Schueler_innen.pdf. Die Einstiegswege sind vielfältig, auch Quereinsteiger gibt es zuhauf.

mehr

Gunn Report 2014: Die Überflieger

Das waren 2014 die erfolgreichsten Kampagnen und Agenturen weltweit …

mehr

Best-of Cannes Outdoor Lions

5.000 Outdoor Kampagnen wurden 2014 beim Festival in Cannes eingereicht. Das Museum für Kunst und Gewerbe zeigt jetzt die besten von ihnen.

mehr

Predominant.ly: Musik nach Farben

Großer Spaß: Atelier Carvalho Bernau und Open Work feiern mit der Suchmaschine Predominant.ly die Faszination von Plattencovern und die Entdeckerlust.

mehr

Agenturporträt: SÜD Studio für Visuelles

PAGE gefällt …: SÜD Studio für Visuelles aus Ravensburg, das auf kräftige Farben und persönliche Geschichten setzt und so wunderbare lebendige Designs entstehen lässt.

mehr

Anzeige

Vegan? Paleo? Raw? Food Fight klärt auf

Veganer, Frutarier oder gar Paleo-aner: Die richtige Ernährung ist – zumindest in Wohlstandsgesellschaften – ein vieldiskutiertes Thema. In dem Spiel »Food Fight« hat Maria Horn es zum Thema ihrer Abschlussarbeit gemacht …

mehr

Agenturporträt: Double Standards

PAGE gefällt …: Double Standards, Berliner Designstudio, das Farben leuchten und Typografie zu Bildern werden lässt, mit Fäden Geschichten spannt und Buchstaben in ein Hüpfspiel verwandelt.

mehr

Hotel mit Haltung – und dem passenden Corporate Design

Das Bader Hotel ist brandneu und hochmodern, setzt auf natürliche Materialien – und auf ein prägnantes Corporate Design von dear robinson.

mehr

Logodesign für eine britische Gin-Marke

Ein Logo wie das berühmte Fenster einer Kathedrale: Wonder Stuff Studio entwarfen das Corporate Design für die Durham Distillery.

mehr

Anzeige

Redesign der Fitness-Kette Mrs. Sporty

Dynamisch, leuchtend – und befreit vom »hausfräulichen Mutticharme«: Création de Gerbaulet redesigned das Erscheinungsbild der Fitnessstudio-Kette Mrs. Sporty.

mehr

Logo zum Ertasten – und als Zertifikat

Heine/Lenz/Zizka entwickeln für den Konzeptstore Supersense ein Corporate Design, das man ertasten kann und das auch sonst mit den Sinnen spielt – ganz wie der Wiener Store selbst.

mehr

Blick ins Studio: Philipp und Keuntje

Seit März 2013 residiert die Werbeagentur Philipp und Keuntje Bei St. Annen am Hamburger Hafen. Das historische Gebäude wartet mit einem Paternoster auf und ist von 20 Brücken umgeben. Wir werfen einen Blick hinein.

mehr

Corporate Design für ein Restaurant

Die Ornamentik des Orients upgedatet: Das Studio Rose Pistola und Gestalter Andreas Homann entwickelten für das Restaurant Pageou ein Erscheinungsbild, das Biografie und Design auf besondere Weise verbindet.

mehr

Anzeige

Corporate Design für ein Modelabel

Mit Schere und Herz: Zeichen & Wunder entwickelt das Corporate Design für das Modelabel »Lieblingsteil« und setzt dabei auf Unikate und ein Baukastensystem.

mehr

Weihnachten mit der Web-App

Weihnachtsfeier einmal anders: Um die Hamburger Digitalagentur Salon91 bei Ihren Feierlichkeiten zu begleiten, braucht man einen Rechner und ein Smartphone mit QR-Reader.

mehr

Weihnachtsbriefmarken von smel

Nicht nur die Briten gestalten so viel bessere Weihnachtsmarken als diejenigen, die man hierzulande findet. Auch das Studio Smel aus Amsterdam zeigt mit seinem Winterset für die PostNL wie gutes Briefmarkendesign geht.

mehr

Kinderseelen aus Glas

So bewegend wie unerschrocken und einfach wunderbar: Für eine Kampagne des Kinderhospizes Vorarlberg hat die Agentur Great Kinder gebeten, Seelen aus Ton zu formen.

mehr

Anzeige

Kreatives Kartenset für Kunden

Statt mit einer Weihnachtskarte, beglückt die Agentur Colle + McVoy ihre Kunden mit einem ganz besonderen Set …

mehr

Agenturportät: Graphek

PAGE gefällt ...: digitales Design von Graphek aus Bremen, die Tweets Türkis leuchten lassen, kraftvoll »out of the box« springen und Streetart ein Krönchen aufsetzt.

mehr