PAGE CD/CI-Ranking 2010

Welche deutschen Designbüros und Agenturen zu den Top 20 im Bereich Corporate Design gehören, zeigt das PAGE CD/CI-Ranking 2010.



Wer in diesem Jahr zu den Top 20 der deutschen Designbüros und Agenturen im Bereich Corporate Design zählt, zeigt das PAGE CD/CI-Ranking 2010

Jetzt kostenlos downloaden!

Die Corporate-Branche hat sich auch in wirtschaftlich schwierigen Zei­ten bewährt. Die durchschnittliche Stei­gerungsrate der CD/CI-Honorarumsät­ze aller Teilnehmer liegen für das Geschäftsjahr 2009 mit –0,41 Prozent im leicht negativen Bereich, 2008 war noch ein Wachstum von 11,4 Prozent zu verzeichnen. Trotzdem ist das Ergebnis nicht auffallend schlecht: Knappes Negativwachstum gab es auch in ruhi­geren Geschäftsjahren. Beim Durchschnitt der Honorarumsätze aller Befragten sieht es entsprechend aus: Mit aktuell 3,76 Millionen Euro liegt der Wert leicht unter dem des Vorjahres (3,92 Millionen Euro). Es fällt auf, dass kein Minuswachstum einer einzelnen Agentur mehr als 30 Prozent ausmacht – denn das kam auch in allgemein guten Jahren vor.

Bei den Zuwächsen ist Jung von Matt/brand identity mit 34,4 Prozent am stärksten vertreten. Die Hamburger Agentur konnte seit ihrer Gründung 2004 Jahr für Jahr zulegen und erreicht nach einer Teilnahmepause aktuell Platz 5. Zu diesem Erfolg tragen Neukunden wie RWE, Mercedes- AMG, Euronics, AbuDhabiMarGroup und Nobiskrug bei. Zum ersten Mal nimmt Zeichen & Wunder aus München am PAGE CD/CI-Ranking 2010 teil und erzielt mit einem beachtlichen Wachstum von 75 Prozent den 25. Platz. Zu den Corporate-Kunden des Designbüros zählen BMW, Bewerbungsgesellschaft München 2018, Optima Aegidius, Rolls-Royce Motorcars und Sporthaus Schuster. Insgesamt erfreulich ist, dass die durchschnittliche Zahl der An­gestellten mit 42 festen Mitarbeitern sogar um 3 gestiegen ist. All das spricht für eine relative Stabilität der Branche, trotz Verlusten bei etwa der Hälfte aller Befragten.

Die Top 4 des PAGE CD/CI-Rankings 2010 MetaDesign, KMS Team, Scholz & Friends Design Group sowie Mutabor haben ihre Plätze erfolgreich ver­tei­digt. Zwar gab es starke Honorar­ein-brüche bei MetaDesign mit –28,5 Pro­zent, dennoch konnte der Spitzenreiter einen großen Abstand zum gesamten Rankingfeld aufrecht erhalten. Auch KMS Team hat seine Spitzenposition wie immer seit Bestehen des Rankings behauptet. In diesem Jahr liegen die restlichen Honorarumsätze sehr dicht beieinander, so dass sich Büros mit einer deutlichen Wachstumsrate mitunter trotzdem in der Gesamtplatzierung verschlechtert haben. Das PAGE Ranking bewertet den speziellen CD/CI-An­teil. Deshalb sind sehr umsatzstarke Teilnehmer mit einem Corporate-Anteil um die 40 Prozent nicht weiter oben in der Liste zu finden.

Anders als im letzten Ge­schäfts­jahr gab es diesmal weniger Gleichplatzierte. Statt 25 Büros erscheinen nur noch 22 in der Top 20-Rankingliste. Ein Resultat dessen ist, dass 2 Millionen Euro Honorarumsatz notwendig waren, um Platz 20 zu erreichen – ein sehr hoher Einstiegswert. Nicht in der Liste veröffentlicht trotz positiver Geschäftsentwicklung sind folgende Teilnehmer: Simon & Goetz (21), Factor Design (22), Independent Medien-Design (23), Eden­­spiekermann (24), Kopfkunst sowie Zeichen & Wunder (25), Buttgereit und Heidenreich (26), büro uebele (27), häfe­linger + wagner design (28), ondesign (29) und Tom Leifer Design (30). Wie sich Gewinne und Verluste verteilen, zeigt die Top-20-Rankingliste.

 Jetzt kostenlos downloaden!




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren