PAGE Kreativ-Ranking 2009

Die aktuellen Top 50 der Design- und Werbebranche stellt das PAGE Kreativ-Ranking 2009 vor, das auf zwölf im Vorjahr jurierten Wettbewerben basiert. Als kreative Zusatzaufgabe haben wir zehn Teams eingeladen, eine Seite zum Thema Kapitalismus 2.0 zu gestalten.



Die aktuellen Top 50 der Design- und Werbebranche stellt das PAGE Kreativ-Ranking 2009 vor, das auf zwölf im Vorjahr jurierten Wettbewerben basiert. Als kreative Zusatzaufgabe haben wir zehn Teams eingeladen, eine Seite zum Thema Kapitalismus 2.0 zu gestalten.

Jetzt kostenlos downloaden!

Anders als im PAGE Kreativ-Ranking 2008 (siehe PAGE 03.08, Seite 36 ff.) erreichte Jung von Matt, die alte und neue Nummer eins, in diesem Jahr einen Riesenvorsprung zur BBDO Group auf Platz zwei. Auch unter den Top Five gab es Bewegung: DDB Group ist von Platz fünf auf drei aufgestiegen und tauschte damit die Position mit der Ogilvy Group. Rang vier belegen die Kreativen von Scholz & Friends, die ihr Vorjahresergebnis um sechs Plätze ver­bessern konnten.

Aufsteiger des PAGE Kreativ-Rankings 2009 ist kempertrautmann mit einem rasanten Auf­wärtssprung um 39 Plätze. Dazu beigetragen haben ih­re Kampagnen für Audi A8, Comedy Central oder Media Markt („Das kauf ich euch ab“). Stärkster Neueinsteiger ist ART+COM, die mit ihrer interakti­ven Installation „Juraskope“ im Museum für Naturkunde Berlin Aufsehen erregte und zahlrei­che Preise erhielt. Das Projekt sei ein gutes Beispiel dafür, wie die neuen Medien Themen lebendig vermitteln und den Respekt vor den Originalobjekten wahren, erklärt Joachim Sauter, einer der Gründer von ART+COM.

Grundlage des PAGE Kreativ-Rankings 2009 sind die offiziellen Veranstalterlisten aus den Jurysitzungen 2008. Nach unse­rem Punkteschlüssel (siehe Kasten) haben wir die Zahlen der deutschen Teilnehmer ermittelt. Verlage und Hochschulen sind nicht dabei, da das Ranking einen Überblick über die Leistungen von Agenturen, Designbüros und Gestaltern gibt. Hochschulprojekte werden deshalb nicht gewertet, weil sie sich nicht wie professionelle Gestalter am Markt behaupten müssen. Professo­ren nehmen teil, wenn sie ein eigenes Büro betreiben.

Nach Auswertung der Wettbewer­be forderten wir zehn Gewinner auf, ihre Statements zum Thema Kapitalismus 2.0 für uns kreativ umzusetzen. Wie die Top-Büros diese Aufgabe jeweils lösen, ist auf den folgenden Seiten zu sehen.

Artworks zum Thema »Kapitalismus 2.0« von folgenden Agenturen: BBDO, DDB, strichpunkt, kempertrautmann, Mutabor Design, Pixelpark, Serviceplan, ART+ COM, Kolle Rebbe und Scholz & Volkmer

Jetzt kostenlos downloaden!




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren