Wie visualisiert man perfekten Eisgenuss?

Für den Wiener Eissalon Leones Gelato entwickelte die Agentur Lisa + Giorgio ein Erscheinungsbild, das auf unterschiedliche Weise auf Italien anspielt und die einzeln Eissorten ganz filigran visualisiert. 



Leones Gelato

Es ist nicht gerade die Jahreszeit, in der man Eis denkt. Doch ein Blick auf das Erscheinungsbild, das die Agentur Lisa + Giorgio für den Wiener Eissalon Leones Gelato entwickelte, lohnt sich auch im Herbst.

Leones Gelato setzt, wie das Gelato im Namen schon andeutet, auf italienische Eismacherkunst, traditionell, handgemacht und mit frischen, natürlichen Zutaten.

Den Bezug zu Italien stellte die Agentur gleich auf mehrfache Weise her. Das Logo selbst ist ein schlichter Schriftzug, der mit oder ohne den Zusatz Gelato verwendet werden kann, die Bildmarke hingegen eine Eistüte, an der, in Anspielung auf das Wappen Italiens, zwei Löwen sich laben.

Zu der original italienischen Herstellung des Eises gehört auch, dass es in sogenannten Pozzetti, in licht- und luftdicht verschlossenen Behältern gelagert wird. Umso wichtiger war es also, die einzelnen Eissorten zu visualisieren.

Im Stil alter Botanikbücher, die vor allem mit Kupferstichen gearbeitet haben, wurden die einzelnen Sorten und auch Zutaten illustriert – filigran, detailreich und in warmen Farben. In diesem Stil entstand zugleich eine Collage aus Früchten, Küchenutensilien und Kräutern, die bei der Herstellung des Eises benutzt werden, aber auch Schmetterlinge sind darauf zu finden und Blumen.

Wird das Tagesangebot an Eissorten auf auswechselbaren Holztafeln präsentiert, findet sich die Collage mit den warmen, verlaufenden Farben auf den Eisbechern, auf Flyern, der Karte und Plakaten.

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren