Wie ein Erscheinungsbild für ein Tattoo-Studio auch aussehen kann

Der Hamburger Artdirektor Marco Moccia entwarf für das Tattoostudio »immer & ewig« ein Corporate Design jenseits von Klischees.



Immer und Ewig Tattooing

Studiert man die Erscheinungsbilder von Tattoostudios wie der Hamburger Designer Marco Moccia es getan hat, merkt man schnell, wie sie sich ähneln – und Klischees bedienen.

Sind viele Studios mit der Handschrift des Tattookünstlers in der typischen Tattoo-Kalligrafie gebranded, die oft unausgewogen wirkt und auch eher schwer zu lesen ist, ist Marco Moccia in seinem Corporate Design für das Tattoostudio immer & ewig andere Wege gegangen. Er hat ein Logo entwickelt, das er von dem Namen abgeleitet hat, von dem Ampersand und den Buchstaben i und e, die er zu einem Monogramm verband.

Eines allerdings behielt er bei: das Schwarz, das Tattoo-Studios so gerne verwenden, da es auch an Tinte erinnert. Kontrastiert hat Moccia es allerdings mit Schwarzweiß-Fotografie und vor allem mit Gold, das wie er sagt, »edel, herausstechend, erhaben« ist – und wie ein Tattoo selbst auch ein Statement.

Ganz wie das herrlich schlichte und ruhige Erscheinungsbild, das mit seinem Gold auch Assoziation zu der Kunst der Gravuren weckt.

Mehr zum Thema: Porträt Tobias Tietchen, Schriftenbundle für Tattoos, When I’m grown up, I wanna be a tattoo artist, Wie Blade Runner, nur happy




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren