Welchen politischen Beitrag Designer heute leisten können, erklärt Matthias Horx

Matthias Horx ist Trend- und Zukunftsforscher und erklärt, warum die Welt immer besser wird, warum wir unerschrocken, achtsam und zivilisiert in die Zukunft schauen sollten – und was Design dazu beitragen kann.



Für die Titelgeschichte »Design! Macht! Politik!« in der aktuellen PAGE 07.2017 sprachen wir mit dem Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx über den neuen Nationalismus, die Macht des Silicon Valley, über Gentrifizierung, den Trend zur Simplifizierung – und vor allem auch darüber, welchen Beitrag Gestalter zu einer positiven Gesellschaftsentwicklung leisten können.

Ihren Zukunftsprognosen zu folgen, ist sehr beruhigend, denn sie zeigen, wie die Welt eine immer bes­sere wird. Dennoch ist unsere Gegenwart von Angst beherrscht, ob vor Terrorismus, dem Untergang der Mittelschicht, dem Klimawandel oder digitaler Überwachung.

Matthias Horx: Die Angst war immer schon da, und sie ist ja eigentlich auch natürlich. Angst wurde von der Evo­lution erfunden, damit wir in Gefahrensituationen besser und schneller reagieren können. Sie ist eine Mobilisierungsfunktion unseres Organismus. In einer total vernetzten Medien-Aufmerksamkeits-Ökonomie können viele Menschen aber ihren inneren Kompass nicht mehr bewahren. Wir werden rund um die Uhr bombardiert mit schrecklichen Bildern, mit Vermutungen über Vermutungen, mit Panikprognosen. Ein riesiger Zirkus für schlechte Nachrichten ist entstanden, in dem jeder Müll angeboten wird. Das führt zu einer massiven geis­tigen Verwirrung, in der viele Menschen nicht mehr un­terscheiden können zwischen den langfristigen Trends, in denen unser Leben – und das Leben der meisten Men­schen – sich langsam verbessert, und den Ausnahmen und Unfällen. Die Konsequenz ist der Hang zum kol­lektiven »Awfulizing« – vom englischen Wort awful = schlecht, schrecklich, furchtbar. Alles runtermachen und gefährlich zu finden, das ist so eine Art Volkssport geworden, geschürt von vielen Medien.  

Das ausführliche Interview mit Matthias Horx, sein Plädoyer für eine »erleuchtete Digitalisierung« und eine »New Civility« können Sie in der aktuellen PAGE 07.2017 lesen. Darüber hinaus haben wir Gestalter zu einem politischen Statement eingeladen. Ihre Artworks sind Teil der Titelgeschichte und der Ausstellung »Design Talks Politics«, die am 30. Juni 2017 im designxport in Hamburg eröffnet.

©Matthias Horx, Trend- und Zukunftsforscher (www.horx.com), Foto: Klaus Vyhnalek

[854]

Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren