Warum diese freche Kampagne zum Teilen einlädt: #assyouare!

Rocket & Wink hat mal wieder einen Werbe-Coup gelandet. Mit wenig Aufwand und großer Wirkung …



assyouare_hier_gibt_es_nichts_zu_sehen

So einfach geht das: Die aktuelle #assyouare-Printkampagne von dem uns für locker-flockige Werbung-Schaffende bekannte Grafikdesignstudio Rocket & Wink trifft offenbar bei vielen den Nagel auf den Kopf. Aber nicht mit einem »Aua«, sondern mit fleißigem Fotografieren, Sharen und Kommentieren …

An diesen lustigen und auch wirklich blöden Sprüchen wie »Deine Mudda! Digga.«, »Glück ist was für Pilze«, »Heul doch«, »Derbe crazy!« oder »Lackdoseintoleranz« kann man einfach nicht vorbeigehen, ohne stehen zu bleiben. Offensichtlich tun viele nicht nur das, sondern machen Fotos und teilen diese freche Kampagne auf sozialen Netzwerken. Kommentiert wird auch fleißig.

Gekonnt simpel inszeniert das Hamburger Designstudio »relevante Sprüche for the people« auf Plakatflächen, ohne PR, ohne Aufforderung zu einem Handeln, ohne Grafiken, einfach ein Hashtag mit einem Spruch. Und es funktioniert, wie es auf der Website der Kreativen heißt:

»Schon fühlen die Leute sich verstanden und gut aufgehoben, und teilen Bilder von den Plakatflächen im Social Web, als hätten sie den letzten Tag in ihrem Leben Internet«

Das klingt verrückt, aber manchmal lautet die Devise eben: Weniger ist mehr oder je einfacher, desto besser.

Jedenfalls darf sich die unabhängige Mediaagentur ASS Werbe GmbH aus Köln – ja, sie heißt tatsächlich so! –, für die Rocket & Wink diese Printkampagne ins Leben gerufen hat, über reichlich Aufmerksamkeit freuen. Zudem wirbt das Unternehmen genau da, wo es auch sein will – auf Plakatflächen –, und möchte zugleich ein wenig die gute alte Plakatkultur wieder ins Gespräch unseres digitalen Daseins bringen.

Ebenso simpel gestaltet ist die zur Kampagne gehörige Website assyouare.com, auf der man sich durch diverse Sprüche swipen und diese direkt auf Facebook, Twitter und Pinterest teilen, via E-Mail versenden oder sich ausdrucken kann.

Das Ergebnis dürfte der ASS GmbH jedenfalls eine gute Portion an Aufmerksamkeit auf den Social Media Kanälen bescheren. In diesem Sinne: »Geilomat!«.

Mehr von Rocket & Wink: Wie Rocket & Wink den Schweinehund überwindet, So stylish kann Aldi sein: Die Rasiererkollektion Shave the King & Queen, Außer Atem: Neue Corporate Designs für Fitnessketten

Zum Artikel




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren