UX-Projekte scribbeln Step by Step: So finden Sie Ihren Scribble-Stil

In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie mit einfachen Skizzen App- und Webdesign-Projekte beflügeln.



Scribble, UX Design, UI Design, Website Prototyping, Prototyping, Zeichentablett, App erstellen, Webdesign

In diesem Workshop führen wir Sie durch alle erdenklichen Scribble-Szenarien für UX-Design-Projekte – vom ersten Kundenmeeting über die Ausarbeitung des Konzepts bis zur Begleitung der Entwicklungsabteilung in der Umsetzungsphase.

Daniel Kränz, Senior Interaction Designer bei deepblue networks in Hamburg, hat schon oft beobachtet, dass viele junge Gestalter so richtig ins Schwitzen kommen, wenn es heißt: »Scribble doch mal!«. App-Ideen, User Interfaces, Navigationsstrukturen oder Userflows einfach so aufs Geratewohl aufs Papier zu werfen, bereitet vielen Gestaltern echte Probleme. Aber auch Kunden und Konzepter trauen sich aus falsch verstandener Höflichkeit nicht, den Stift in die Hand zu nehmen, weil sie fürchten, dem Designer in die Parade zu fahren.

Das PAGE eDossier »UX-Projekte scribbeln Step by Step« räumt auf mit falschen Ansprüchen an die Entwurfshöhe von Scribbles beim App erstellen oder beim Website Prototyping. Hier geht es nicht darum, einen Comic-Award zu gewinnen. Um Diskussionsstände im Ideenfindungsprozess zu dokumentieren und die interdisziplinäre Verständigung zwischen Auftraggebern, Konzeptern, Designern und Entwicklern zu fördern, müssen Scribble und Skizze nicht hübsch aussehen und auch keinen unverwechselbaren Stil haben. Vielmehr unterstützen auch die provisorischsten und ungelenksten Zeichnungen den Designprozess und die Umsetzung im UX und UI Design.

Button, call to action, onlineshop, PAGE

Daniel Kränz ist ein waschechter Scribble-Maniac. Im PAGE eDossier »UX-Projekte scribbeln Step by Step« erläutert er die unterschiedlichsten Szenarien, die in einem UX-Design-Projekt zum Tragen kommen. Während er sich durch ein fiktives App-Projekt scribbelt, klärt er auf: Wie quick and dirty darf man in einem Team-Kick-off oder in einem Ideations-Workshops scribbeln? Wie könnten Skizzen die Nutzerforschung verständlicher machen und wie sollte das Prototyping dafür aussehen?

Im Anschluss zeigt Kränz, wie sich Anwendungsbeispiele und User-Flows visualisieren lassen und wie Sie mittels Skizzen erste Ideen und Lösungsansätze entwickeln.

Danach geht es in die Wireframe-Phase, in der Sie Interface-Ideen und verschiedene Layout-Varianten entwerfen, um schließlich die Developer mit ins Boot zu holen. Hier geht es darum, mittels Klickprototypen die Informationsarchitektur der App aufzuzeigen.

Daniel Kränz ist sich sicher: Insbesondere wenn man vor Ort mit Entwicklern zusammenarbeitet, funktionieren Scribbles viel schneller und direkter als lange Feedback-E-Mails, Tickets oder Grafiken.

Wer eher dem Zeichentablett zuspricht und jetzt denkt, dass er trotz der von Daniel Kränz beschriebenen Vorzüge von Bleistift, Filzer und Papier lieber digital auf dem iPad oder dem Tablet scribbelt – auch um fertige Scribbles speichern oder weiterverarbeiten zu können –, findet in diesem Workshop eine Übersicht über praktische Zeichen- und Mal-Apps.

Button, call to action, onlineshop, PAGE

Hier geht’s zum PAGE eDossier »UX-Projekte scribbeln Step by Step«. Scribbeln Sie mit – es lohnt sich!

 

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren