Überleben ist eine Kunst

Ogilvy & Mather Advertising inszeniert während der Langen Nacht der Museen Obdachlose als Kunst.



 

Am Wochenende stand Düsseldorf ganz im Zeichen der Kunst. Ausstellungen, Auktionen, die Hoffnung, die Kunstinteressierten Besucher der art cologne in die Nachbarstadt zu locken – und dazu gab es auch noch die Lange Nacht der Museen.

In Düsseldorf ist sie ein Erfolgrezept wie in anderen Städten auch – doch am Rhein präsentierte sich nicht nur Kunst im Goldrahmen. Für die Franziskaner, die sich um Obdachlose und Bedürftige kümmern und seit 1996 täglich über 220 Menschen in der Bruder-Firminus-Klause mit einer warmen Mahlzeit versorgen, sorgte Ogilvy & Mather Advertising mit seiner »Kunstaktion« an prägnanten Ort der Langen Nacht der Museen für Aufmerksamkeit – und erbat Spenden von denen die Arbeit der Franziskaner abhängig ist.

Präsentiert in einem großen schweren Goldrahmen wurden Obdachslose an Knotenpunkten der Langen Nacht der Museen platziert und zwar dort, wo sie leben: auf der Straße.

Plakate und eine Spendenbox waren ebenso an der Installation angebracht wie ein QR-Code, der direkt zur Website von Überleben ist eine Kunst führt und die Menschen dazu motivieren möchte langfristig für die Arbeit der Franziskaner zu spenden.




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Melde dich mit deinem PAGE Account an oder fülle das Formular aus

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Dein Kommentar *