So umwerfend modern kann Shakespeare aussehen

Wie eine Studentin für Art and Design der legendären Shakespeare-Reihe von Penguin Random House neues Leben einhaucht …



Romeo und Julia

Pflicht für jeden, der sich in das englischsprachige Shakespeare-Universum einlesen möchte, ist die Shakespeare Edition von Penguin Random House in der die Texte mit Anmerkungen und Hintergrundinfos von berühmten Shakespereanern versehen sind.

Erschien die originale Buchserie zwischen 1956 und 1967, hat Penguin Random House die fantastische Literatur zum diesjährigen 400. Todestag von Shakespeare am 23. April neu aufgelegt – und mit Coverillustrationen der 24 jährigen Manuja Waldia versehen, die am Institute of Art and Design in Milwaukee studiert.

Für Aufmerksamkeit sorgte sie mit ihrem fein-liniegen Illustrationsstil bereits mit ihrem Projekt Daily Icon für das sie jeden Tag – oder im regelmäßigen Turnus – ein Piktogramm zeichnete und von indischen Gottheiten über Bacchus, asiatischen Tempeln, einer zwinkernden Nofretete, Zwiebeltürmen und Landschaften um die Welt führte.

In die Welt Shakespeares hinein weisen jetzt Illustrationen, die in ihrem Linien-Stil und mit so minimaler wie folkloristischer Bildsprache arbeiten und gleichzeitig mit sehr modernen Formen spielen.

Sechs Bücher sind bereits erschienen, darunter Macbeth, Romeo and Julia, King Lear und Hamlet und weitere werden folgen.

Doch nicht nur das Cover ist ein Schmuckstück. Auch auf den jeweiligen Buchrückseiten finden sich Illustrationen, die den Inhalt so perfekt wie stylish auf den Punkt bringen. Dazu gehört King Lears Schloss ebenso wie ein Ampersand bei Romeo and Julia, das mit einer Totenkopf-Flasche, die an die stilisierten mexikanischen Totenschädel zum Dias de la Muerte erinnert, verziert ist.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren