So spielerisch kann man sich weiterbilden: »Gen«

Digital- und Animationsstudio »Aardman« aus Bristol, England, entwickelte im Auftrag des »National Museum of Scotland« ein smartes Online-Game …



Gen_Online_Game_Aardman_Teaser
© Aardman / National Museum of Scotland

Ein kleiner, niedlicher Charakter, der diagnostiziert werden und am besten wieder gesunden möchte, darum geht das Strategie-Spiel »Gen«. Fast zeitgleich zur Eröffnung einiger, neuer Galerien zu den Themen Technologie und Wissenschaft im National Museum of Scotland erblickte ein animiertes Gen das Licht der digitalen Welt.

Dafür verantwortlich zeichnet das Digitalstudio Aardman, das im Auftrag des Museums dieses Spiel entwickelte, das sowohl als App und auch als Desktop-Anwendung nutzbar ist.

Illustrierte Erklärungen und animierte Videos führen den User durchs Spiel – von der Geburt bis hoffentlich zur Genesung von »Gen«. Es beginnt alles mit einem Ei ….

 

 

Diagnose erstellen und den Patienten behandeln: Je cleverer man agiert und die richtigen Behandlungsmethoden anwendet, desto höher ist am Ende der Score. Nebenbei sollen Kinder (und auch Erwachsene) auf spielerische Art noch etwas lernen, indem sie die passenden medizinischen Gerätschaften verwenden, die als Piktogramme dargestellt sind.

Zur Desktop-Version geht es hier: www.nms.ac.uk/gen/index.html

Sehen Sie hier ein paar Screenshots aus dem Game und ein Erklärvideo:

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren