So sieht der besondere Spirit von New York in einem Markenauftritt aus

Zum 175. Jubiläum schenkte sich die New York Philharmonic ein neues Erscheinungsbild. Für die Kreativen von MetaDesign eine ganz besondere Ehre …



NYPhilharmonic_Redesign_logo_detail_2016
© MetaDesign (San Francisco, CA)

 

Die New York Philharmonic zählt zu den Big Five der bedeutendsten Orchestern in den Vereinigten Staaten. Steht ein Jubiläum an, und dann auch noch ein 175., scheint der Zeitpunkt für ein Redesign äußerst passend zu sein. Für die Kreativen, die solch einen besonderen Auftrag an Land ziehen, ist das ebenso eine große Herausforderung wie für die Auftraggeber selbst. MetaDesign, San Francisco (USA), zeichnet sich für das neue Erscheinungsbild verantwortlich.

In dem gemeinsamen kreativen Prozess stand von Beginn an der besondere Spirit der Weltmetropole New York im Mittelpunkt. Diesen galt es spürbar zu machen. Außerdem nahmen die Eigenschaften des NY Philharmonic Orchesters – Enthusiasmus, Virtuosität, Perfektion und Selbstvertrauen – Einfluss auf das Design. Sie sollten sich in der frischen Wortmarke widerspiegeln.

Das neue visuelle Erscheinungsbild strahlt zwar auch Selbstbewusstsein und Dynamik aus, ob das allerdings perfekt gelungen ist, wagen einige Stimmen aus dem Netz zu bezweifeln. Kritische Kommentare bezeichnen die CI als »unordentlich« oder »seltsam«.

Alleinstehend strahlt die Wortmarke schon ein gewisses Selbstbewusstsein aus, nicht zuletzt aufgrund seiner verlängerten Typo-Elemente und größeren Zeichen. Jedoch verliert das Design an Kraft, sobald es beispielsweise auf einem Taxischild oder einem Plakat zu sehen ist.

Trotz kritischer Meinungen war dieser Auftrag für MetaDesign ein besonderer und gewiss kein einfacher. In der Vergangenheit betreute die international agierende Markenagentur diverse Projekte für Kulturinstitutionen.

»Keine Frage – es ist eine ganz besondere Ehre, für eines der weltweit renommiertesten Orchester zu arbeiten. Besonders wichtig war uns, Mut zu zeigen und wirklich etwas Neues zu schaffen.«

kommentiert Alexander Haldemann, CEO von MetaDesign San Francisco.

Das vorige Logodesign der New York Philharmonic stammt übrigens aus der Feder von Paula Scher von Pentagram, über deren Arbeiten wir oft berichteten. Ende 2015 kreierte sie eine Typo für die Strandpromenade des Rockaway Beach in Queens, die zuvor vom Hurricane Sandy verwüstet worden war.

 

Zum Artikel

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren