Shakespeare-Kampagne von Star-Designerin Paula Scher

Shakespeare goes Punk in der neuen Kampagne, die Paula Scher von Pentagram New York für das Sommertheaterfestival im Central Park entwickelte.



Die zerschnittenen Buchstaben ziehen sich durch die gesamte Kampagne…

Für das Sundance Institute ließ Paula Scher von Pentagram New York kleine gelbe Sonnen tanzen, verwandelte Städte in typografische Karten, ist berühmt für ihr Citi Bank Logo, ihre Elvis Costello Plattencover und für ihre Kampagnen für das New York Public Theater, das ihr seid mehr als 20 Jahren ganz besonders am Herzen liegt.

Für die Sommersaison der Bühne, in der sie alljährlich in den Central Park zieht, lässt Scher die einst von ihr entwickelte Identity des Theaters in Stücke fliegen und durcheinander wirbeln, ganz Shakespeares »Der Sturm« entsprechend, der, kombiniert mit dessen Märchen »Cymbeline«  auf dem Programm steht.

Das Wort free, frei, was sich auf den freien Eintritt in Freilufttheater bezieht, hat Scher dabei so umgesetzt, dass sie ohne Rücksicht auf Verluste, Zahlen, Bilder und Wörter durchschneidet, auf den Kopf stellt und übereinanderlappen lässt. Ein bisschen erinnert die Ästhetik auch an das legendäre Albumcover Never Mind The Bollocks der Sex Pistols. Was natürlich genauso passend ist.

Die Theaterkampagnen von Scher, die sie in enger Mitarbeit mit der Artdirektorin Kirstin Huber vom Public Theater selbst entwirft, sind nicht nur ein visuell eine Offenbarung, sondern sind auch Stil prägend in der Entwicklung flexibler und dynamischer Corporate Design Systeme.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren