Sehsucht produziert Trailer für MTV EMA

 
Für MTV schufen Mate Steinforth und das Berliner Team von Sehsucht ein spektakuläres Show-Package für die European Music Awards. 



MTV Zoetrope

 
Für MTV schufen Mate Steinforth und das Berliner Team von Sehsucht ein spektakuläres Show-Package für die European Music Awards.

Für die 19. Preisverleihung der European Music Awards (EMA) von MTV, die am vergangenen Sonntag live aus der historischen Festhalle in Frankfurt am Main übertragen wurde, schuf das Berliner Animationsstudio Sehsucht ein Show Package, um das Event auf MTV zu bewerben. Direkter Kunde war das VIMN MTV World Design Studio in Mailand unter Creative Director Roberto Bagatti.

Sehsucht MTV

Im Mittelpunkt des 20-sekündigen Show-Teaserspot aus der Kreation und und unter der Regie von Mate Steinforth steht ein riesiges Zoetrop, also ein schnelldrehendes Karussell, das mit Hilfe von Stroboskoplicht eine Reihe statischer Elemente zum Leben erweckt und so die Illusion von Bewegung erzeugt.

Der Spot versetzt das Jahrtausende alte Konzept des »Zoetrop«, das vermutlich in China um 180 vor Christus erfunden wurde, in die heutige Zeit. Auf den Plattformen des Zoetrop spielen sich übereinander Szenen aus dem Musikbusiness ab und kulminieren im Höhepunkt, den MTV European Music Awards. Mithilfe von Characters wird die zeitlose amerikanische Erfolgsgeschichte vom Tellerwäscher zum Millionär erzählt: Eine Band kommt aus dem Underground, findet mithilfe sozialer Netzwerke wie Twitter und ihren Fans den Weg zu den Stars auf den roten Teppich, und heimst bei den EMAs Preise ein.

Sehsucht MTV

Die technische Umsetzung des Spots einschließlich eines Dutzends Varianten mit Längen zwischen zwei und zwanzig Sekunden stellte Sehsucht vor neue Herausforderungen und erforderte ungewöhnliche Lösungen: Um einen so realistisch wie möglich erscheinenden Look zu erhalten, verwendete Sehsucht Maxwell Render zum Rendern des finalen Ergebnisses. 

Sehsucht MTV

Das 3D-Design holten Mate Steinforth und sein Team schon zu einem frühen Zeitpunkt ins Character Design, wo es mittels des Tools Pixologic Sculptris sehr intuitiv bearbeitet wurde. Das Character Design wurde somit direkt in 3D erstellt und die Models anschließend direkt in Cinema 4D weiterverwendet. 

Die Animation der Elemente war eine weitere Herausforderung: Das gesamte Zoetrope wurde vollständig gebaut. Daher musste als in After Effects alle elemente zusammengeführt wurden, wirklich alles als Loop funktionieren, aufgebaut aus 24 Einzel-Skulpturen. Was am Ende auch gelang.




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Melde dich mit deinem PAGE Account an oder fülle das Formular aus

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Dein Kommentar *