Sehr Ungewöhnliches von Ikea: Neuer barocker Spot gegen modernen Essens-Hype

So hat man Ikea noch nicht gesehen: Ikea feiert die Simplizität des Essens in neuem Spot, der in den Barock führt …



KR_160809_ikea_barock

Zu keiner Zeit war der Graben zwischen Schein und Sein größer als im Barock, ging es ritueller und künstlicher zu. Mit allen Mitteln wurde die Natur gebändigt, in perfekte getrimmte Gärten gezwängt, auf denen Tischen der Könige stapelte sich an Festtagen gebratener Schwan, opulent offeriert von gleich einem ganzen Herr von Kellnern – und festgehalten auf aufwändigen Ölschinken.

Um so einen dreht sich auch der neue Spot, den die Stockholmer Agentur ACNE für Ikea entwickelte und der sich, gemäß des Küchen-Schwerpunkts von Ikea in diesem Sommer, ganz um das Essen dreht.

Wir seien mittlerweile an einem Punkt angekommen, wie Acne Kreativdirektor Johan Holmgren sagt, an dem der Hype und die hohen Erwartungen an Essen uns immer mehr davon abhalten, uns selbst in die Küche zu stellen. Dieser Perfektionismus, der mit dem Essen verbunden ist – auch, um später ein Foto davon in die Social Media hochzuladen – nimmt der Spot »Let’s Relax« auf die Schippe.

Dunkel gehalten als wäre die Szenerie nur von Kerzenlicht beleuchtet, ganz so wie in Stanley Kubricks berühmten Barock-Drama »Barry Lyndon«, punktet der Spot nicht nur mit seinem ironischen Ton, sondern auch mit der perfekten Inszenierung und einem Design bei dem selbst jeder aufgemalte Schönheitsfleck punktgenau sitzt.

Gedreht wurde der Spot in Budapest, Regie führte das Acne Duo Tompa & Rondo, aka Tomas Skoging und Filip Nilsson.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren