Wie man die Identity eines Papierspezialisten ins digitale Zeitalter überführt

In Workshops und nach Gesprächen mit Mitarbeitern und Kunden, entwickelte die Düsseldorfer Agentur KW43 eine neue Bild- und Designsprache für den Feinst- und Kunstpapier-Spezialisten Römerturm.



KW43 BRANDDESIGN

Für Rüdiger Goetz, Geschäftsführer Kreativ bei KW43 Branddesign war es ein Wiedersehen mit dem Spezialisten von Feinstpapieren, Römerturm.

Bereits vor über 20 Jahren – und noch bei Factor Design – hatte er die Marke neu positioniert.

Jetzt ging es darum, Römerturm in das digitale Zeitalter zu überführen, die Papiermarke an die technologische Entwicklung anzupassen und gleichzeitig die sinnliche Erfahrbarkeit von Papier zu betonen.

Während KW43 das Wortlogo mit einer moderneren Schrift versah, die Jahreszahl 1885 entfernte und Logo-Initial und Wortlogo farblich unterlegte, setze die Agentur auch im gesamten neuen Auftritt auf Klarheit und auf viel Weißraum – und auf Dreidimensionalität, die die Haptik des Papiers in den Vordergrund stellt.

Über das Logo hinaus wird das Papier besonders auf der Website und in hochwertiger Fotografie sinnlich erfahrbar.

Farblich wurde das bisherige Moosgrün, das KW43 als zu konservativ empfand, durch Grautöne ersetzt, die mit Petrol kombiniert werden.

Die neue Bild- und Designsprache zieht sich durch von der Geschäftsausstattung und dem Webauftritt bis zu Verpackungsmaterialien und Give Aways.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren