Riesenjob für thjnk: thyssenkrupp mit neuer Dachmarke

Augenmaß statt millionenschwerer Kampagne: thjnk und loved entwickeln neue Markenidentität für thyssenkrupp, die den Wandel des Unternehmens widerspiegelt.



KR_151119_thyssenkrupp_tk_Logo_blau

Den meisten gilt thyssenkrupp, »deutsche Industrie-Ikone mit 200-jähriger Geschichte«, wie die Agenturen thjnk und loved das Unternehmen beschreiben, als »reinrassiger Stahlkornzern«.

In Wirklichkeit machen aber macht das Rohstoff-Geschäft nur noch 30 Prozent des Umsatzes aus, längst hat thyssenkrupp sich neuen Produkten und Märkten geöffnet.

Gemeinsam mit einem Team von thyssenkrupp und McKinsey hat die Hamburger und New Yorker Agentur thjnk und ihre Designtochter loved einen Konzernübergreifenden, internationalen Markenauftritt erarbeitet.

Während thjnk dabei die Entwicklung der neuen Dachmarke und die Gestaltung der wichtigsten Kommunikationsmaßnahmen verantwortet, kreierte loved die Corporate Identity und das weltweite, einheitliche Corporate Design.

Um eine Basis für den neuen Markenauftritt zu schaffen, wurden mehr als 6.000 Kunden, Mitarbeiter, Bewerber, Betriebsräte aber auch Personen des öffentlichen Lebens und Verbraucher befragt, was das Besondere an thyssenkrupp für sie sei.

Die Ingenieurleistungen standen dabei an erster Stelle, gleichzeitig wurden die Produkte als qualitativ hochwertig und zuverlässig angesehen. Auf diesen Punkten baut der neue Markenauftritt auf und soll die Kundenwünsche stärker in den Mittelpunkt stellen.

Existieren zur Zeit noch mehr als 180 verschiedene Markenauftritte in dem Konzern, wird thyssenkrupp in Zukunft mit einheitlichem Erscheinungsbild auftreten – und mit einer Dachmarke, die die Signets von Thyssen und Krupp zu einer Einheit verbindet und mit neuer Farbigkeit versehen wurde.

Der neue Claim engineering.tomorrow.together.

»beschreibt in drei Worten, wer wir sind, was wir machen und wie wir es tun«,

sagt Kommunikationschef Alexander Wilke.

Eine millionenschwere Kampagne zur Einführung der neuen Dachmarke wird es nicht geben und darüber hinaus werden die Fahrzeuge der Servicetechniker, die LKW’s, Büromaterialien oder etwa auch die Arbeitskleidung erst dann im neuen Design erscheinen, wenn sie ohnehin regulär ausgetauscht werden müssen.

Das ist doch mal eine vernünftige und nahezu nachhaltige Vorgehensweise.

Insgesamt hat thyssenkrupp einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in den neuen Markenauftritt investiert wie der Konzern bekannt gibt.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren