Redesign für Nike in London

Die Agentur Rosie Lee aus London gestaltete das Headquarter von Nike neu – mit Illustrationen an den Wänden, handgemalter Typografie und vielen Sportzitaten.



Nike HQ London

 

Drei Stockwerke umfasst das Headquarter von Nike in Londons Stadtzentrum – und erstrahlt jetzt in einem neuen Design, das von der Kreativagentur Rosie Lee entwickelt wurde. Seit Neuestem sind die drei Etagen in thematische Zonen unterteilt, die sich an den Nike Modellen Mercurial, Air Jordan und Air Max 180 orientieren – jede davon folgt einer eigenen Farbpalette, besonderen Bildwelten und Inspirationen. Der Rezeptionsbereich greift ikonische Sehenswürdigkeiten Londons auf.

Um dieses umfassende Redesign umzusetzen, spannte Rosie Lee gleich mehrere Illustratoren, Künstler und Interior Designer ein. Zudem tauchte die Agentur in die Markengeschichte von Nike ein – überall im Headquarter finden sich jetzt Zitate aus dem Nike-Archiv sowie Anspielungen auf Produkte und Kampagnen der Marke. Auch einige der eingesetzten Materialien haben Geschichte: Unter anderem nutzte Rosie Lee das Holz eines Basketballfelds aus einer Nike Sportswear Kampagne, welche die Agentur im Jahr 2008 entwickelt hatte.

Im Eingangsbereich des Büros kreierte der Illustrator Chris Martin ein Wandbild in der Markenfarbe Orange, das Nike-Shops in London, populäre Sportarten und Londoner Sehenswürdigkeiten zeigt. Im Eingang zum dritten Stock gestaltete der Illustrator Rob Flowers ein Wandgemälde, das London auf andere Weise visualisiert: in Form von Tauben, Melonen und Stadtfüchsen.

Bild Nike HQ Chris Martin

Bild: Das Wandbild des Illustrators Chris Martin im Rezeptionsbereich

Das Design der drei Etagen zitiert berühmte Werbekampagnen und Produkte von Nike, zum Beispiel Artworks, die für die erste Air Max 180 Kampagne im Jahr 1991 entstanden sind, Bilder des Fußballspielers Ronaldo, der bedeutende Tore mit dem Mercurial Fußballschuh schoss, aber auch neuere Elemente wie das Nike FuelBand, dessen LED-Display von zahlreichen Punkten symbolisiert wird.

Ganz neu ist ein Aufenthaltsbereich im Headquarter, der vom Rest des Büros durch eine »Waffel-Wand« abgetrennt ist. Diese Wand ist eine Anspielung auf den Moment, in dem der Nike Co-Gründer Bill Bowerman begann, mit Schuhsohlen aus Gummi zu experimentieren, indem er flüssige Gummimasse ins Waffeleisen seiner Ehefrau schüttete.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren