Ramblito: Die Ramblas auf griechisch

Apostolos D. Tsiovaras von Cursor Design gestaltet griechische Coffeshop CI - und wirft den Blick dabei gen Barcelona.



Larissa ist ein kleines Städtchen in der griechischen Provinz Thessalien, umgeben von grünen Tälern und hohen Bergen – und durch seine Straßen weht jetzt ein Hauch von Barcelona.

Mit ihm hat Apostolos D. Tsiovaras von Cursor Design einen kleinen Coffeeshop versehen, für den er nicht nur den Namen Ramblito entwickelte, sondern auch auch die gesamte Coprorate Identity, einen Stempel und Papiertüten gestaltete und ein buntes Wandbild, von dem einige Elemente sich auch auf den Pappbechern des Cafés wiederfinden.

Inspiriert wurde der Gestalter, der sein Studio ebenfalls in Larissa hat, bei der Namensfindung und dem Design von Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas mit ihren Ständen und ihrem pulsierenden Leben.

Persönlich übernahm Tsiovaras die gesamte Illustration, bei der er einen zeitgenössischen Stil mit klassischen Elementen verband. Mit planem, starken, schwarzen Strich, der an die 1950er-Jahre und an die frühen 1960er erinnert, brachte er nicht nur seine Version der Las Ramblas auf die Café-Wand, sondern zeichnete auch Tassen, das Schrift-Logo Ramblito und Plakate, die mit Sprüchen zum Thema Kaffee versehen sind.

Bei dem Schrift-Logo Ramblito blickt Tsiovaras einmal mehr nach Spanien und zitiert darin den großen katalanischen Maler Maler Joan Miró (1893 – 1983), der die Volkskunst seiner Heimat mit dem Fauvismus und Kubismus verband, und berühmt ist für seine immer wiederkehrenden Kreisen und zarten Striche mit ihren End-Punkten.

Hier ist das gesamte, charmante Projekt zu sehen – und auch der Gestalter bei der Arbeit:





Ein Kommentar


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren