Print Neo – Creative Media & Publishing

Ab sofort im Handel: PAGE 05.2012



Editorial: Wie gedruckt

»Print gewinnt! – Heute und in Zukunft!«, tönt es lautstark in den Fachmedien. Kein Wunder, schließlich steht die altehrwürdige Print-Media-Messe drupa vor der Tür. Nein, Print sei noch lange nicht tot. Lediglich das klassi­sche Offsetdruckgeschäft stagniere, andere Bereiche wüchsen. Der in Asien,
Lateinamerika und Osteuropa wach­sen­de Wohlstand etwa sorgt in der Ver­packungsindustrie für Aufwind; die zunehmende Alphabetisierungsrate in den bevölkerungsreichen Ländern Af­rikas Asiens, und Südamerikas für stei­gende Buch- und Zeitungsauflagen.

Außerdem setzt man auf Hybriddruck, kann doch das Tonerdigital­ver­fahren qualitativ längst mit dem klassischen Offsetdruck mithalten. So lassen sich statische und vari­able Inhalte einfach mischen und In­­di­vidualisie­run­gen äußerst kos­­ten­effizient produzieren. Auch der Einbindung digitaler Medien stünde nichts mehr im Wege. Und dabei sind nicht etwa QR-Codes gemeint. Nein, die Rede ist von gedruckter Elektronik und Video in Print.

Zweckoptimismus hin, Kreativpo­ten­zial her, dank Web to Print und Cloud Publishing werden immer mehr Print-Jobs – via PC oder Mobilgerät – auf klei­nen und großen Drucksystemen veranlasst: Postkarten, Broschüren, Fotobücher, Akzidenzen jeglicher Art. Ja, in­dividueller Druck und Print on Demand sind im gestalterischen Alltag angekommen. Die aktuellen Lösungen gestatten ressourcenschonende Ad-hoc-Produktionen, die dem Internet an Vari­abilität kaum nach­stehen – und liefern den haptischen Mehrwert noch dazu!

Doch Print wandelt sich angesichts der digitalen Medien nicht nur weg vom statischen Massenmedium hin zur punktgenauen One-to-One-Kommuni­­kation. Mit HD-Displays und Webfonts hält hochwertige Printästhetik nun auch Einzug in die Bildschirmmedien. So stellen wir in vorliegender Ausgabe denn auch Kreative vor, die konsequent vorwärts denken und neu ans Werk gehen. Wir berichten von High-End-Druckerzeugnissen, Crossmediadesign, Selfpublishing, audiovisuellen Artworks auf Papier – und last, but not least, von viel Leidenschaft! Denn Print, egal ob analog, digital oder rein virtuell, das ist neo!

Gabriele Günder,
Chefredakteurin/Publisher

Zum Inhaltsverzeichnis




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren