Porzellanteller mit Buch: Milch+Honig gestaltet für Rosenthal verblüffendes Jubiläumsmagazin

Das Milch+Honig großartige Magazine gestalten, haben sie schon mit dem »Gotteswerk« bewiesen. Für Rosenthal setzen sie jetzt noch eins drauf – und das mit einem Porzellanteller …



Fotos: Joachim Baldauf

Mit ihrer verblüffenden Gestaltung des Kundenmagazins Gotteswerk, das jährlich von der Druckerei Gotteswinter und Aumaier erscheint, hat Milch+Honig designkultur für Aufsehen gesorgt. Die erste Ausgabe des Druckkunstwerk, das verschiedenste Veredelungsverfahren durchdekliniert, wurde mit einem Red Dot Award für Kommunikationsdesign ausgezeichnet.

In ihrem Jubiläumsmagazin 100 Jahre Philip Rosenthal, das den unternehmerischem Visionär ehrt, zeigt das Münchner Designstudio erneut seine Virtuosität: Unter einem Hardcover mit Goldpapierüberzug verbirgt sich ein Kunstwerk aus leuchtenden Farben und verblüffenden Ideen, eindrücklicher Typografie, aus markanten Sprüchen kombiniert mit Fotografie und einer ausklappbaren Happy Birthday Karte.

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgegeben etwas zu werden,

heißt es da und darüber hinaus wird von »Schweineställen und Traumfabriken« erzählt, von »Gropius goes Rosenthal«, von den Lieblingsgerichten Philip Rosenthals und seiner Liebe zu Bullis und dabei wird er immer wieder von verblüffender Seite gezeigt – und nicht als Unternehmer in altbekannter Position, sondern als charismatischer Macher.

Neben drei zusätzlichen Sonderfarben und einem wunderbar bunten Schnitt, arbeitete Milch+Honig mit verkürzten Seiten und zusammen mit dem Fotografen Joachim Baldauf, bekannt für seine prägnanten Bildideen, der eine mehrseitige Strecke fotografierte.

Für eine limitierte Edition des Jubiläumsmagazins, die ausgewählten Freunden des Hauses vorbehalten ist, setzte das Münchner Designstudio schließlich noch einen drauf: Einen titanisierten, vergoldeten Porzellanteller, der wie von Zauberhand an dem Magazin haftet.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren