Porträt: Thomas Burden

PAGE gefällt …: die kunterbunten Maschinen, leuchtenden Schriften und herrlich schrägen Characters von Thomas Burden, der sich zwischen Grafikdesign, Typografie und Illustration bewegt.



Name Thomas Burden

Location Chichester, UK

Web  www.therewillbeunicorns.com

Start Ich habe am Camberwell College of Arts Grafikdesign studiert und es dennoch geschafft, meinen Anbschluss zu machen ohne jemals einen Mac bedient zu haben oder auch nur die einfachsten Handgriffe in Sachen Photoshop, Illustrator oder After Effects zu kennen. Das war eine großartige Erfahrung, die mir gezeigt hat, welchen Standard man anstreben sollte. Darüber hinaus haben wir uns ein Studio mit I love Dust geteilt bei denen ich gearbeitet habe nachdem das McFaulStudio dicht gemacht hat. Anfang 2013 bin ich Freelancer geworden, habe zahlreiche Projekte verwirklicht, um nach und nach meinen ganz eigenen Stil zu entwickeln und mir ein anständiges Portfolio/Website zuzulegen und so einen Agenten zu bekommen. Mein Plan ging auf und im August 2013 habe ich bei Handsome Frank unterschrieben und das klappt super und ich kann kontinuierlich und an meinem eigenen Stil arbeiten.

Stil Normalerweise beschreibe ich meinen Stil als »60-er & 70-er Jahre National Geographic trifft 80-er & 90-er Jahre Spielzeug-Katalog«. Er ist eine Mischung aus alt und neu, aber hoffentlich kein Flickwerk.

Lieblingsmotive Ich denke, viele meiner Arbeiten und überhaupt das, was ich am liebsten mag, ist schräge und hat irgendwas mit verrückten Geräten zu tun. Verrückte Maschinen, inspiriert von Kirmes-Karussellen,  Spielautomaten und alten Kinder-Spielshows. Ich habe ebenfalls viel mit Neonbuchstaben gearbeitet, aber ehrlich gesagt hab ich davon ziemlich die Nase voll nachdem es so viele waren!

Technik Alle meine Arbeiten entstehen in Cinema 4D, sind oft mit V-Ray gerendert und, falls das nötig ist, in Photoshop noch etwas zurecht gezupft.

Inspiration Indigene Kunst, Kuckucksuhren, Trachten, Korallenriffs, Jahrmärkte, Flipper-Automaten, alte Kinderbücher …  Ich bekomme von so vielen verschiedenen Dingen Inspiration, aber das, was alle diese verschiedenen Eindrücke zusammenführt, sind Farbe und Dinge aus meiner Kindheit. Als ich aufgewachsen bin, durfte ich nie allzu viel Spielzeug haben, deswegen war ich versessen auf Spielzeug-Kataloge und habe mir alle diese wunderbar leuchtend bunte Dinge angeschaut, die ich so gerne gehabt hätte. Allerdings sind unsere Eltern mit uns auch zu jeder Menge exotischer Orte gereist und es gab immer alte National Geographic Ausgaben in unserem Haus und billige Mitbringsel von unseren Reisen und alle diese Dinge kombiniert, haben mein Unterbewusstsein gehörig beeinflusst.

Kunden Nickelodeon, The New Yorker, Matador Records, Bulmers, KPMG, Nike, Harper Collins, Prudential, Timeout, Computer Arts, Adweek, PR Week, The Guardian, New York Times, Esquire, Easyjet, Norwegian Airlines.

Agent Handsome Frank




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren