Porträt: Juliane Hohlbaum #page303030

PAGE wird 30 und feiert mit 30 Jungdesignern unter 30 – die Kommunikationsdesignerin Juliane Hohlbaum aus Karlsruhe gratuliert …



page303030_20_JulianeHohlbaum__Portrait

Juliane Hohlbaum
Kommunikationsdesignerin
Jahrgang 1989
Karlsruhe
www.julianehohlbaum.com


Juliane Hohlbaum scheint das Skurrile und Absurde anzuziehen. Gerade liest sie ein Traumtagebuch eines Unbekannten – ein Fundstück ihres Bruders, angefüllt mit abstrusen Geschichten und viel Potenzial für ein neues Projekt.

Via WhatsApp wiederum hat ihr einmal ein Fremder von seinem Leben und seinen düsteren Geheimnissen erzählt. Die Texte hat sie in »Dortmund West Bitch« verarbeitet, einem Dokument digitaler Kommunikation und »Portrait eines jungen Mannes in der Sprache unserer Zeit«, so die Gestalterin. Die teils amüsante, teils beklemmende, sehr kluge Publikation prämierte die Nachwuchs-Jury des ADC Festivals 2014 mit Bronze.

Juliane Hohlbaums eigene Geschichte ist voller Bewegung: Kunstinternat in Wettin, Bachelor an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, hier erste Awards, dann Mailand. Einmal Reset, bitte! »Italien diente mir als bewusster Bruch zwischen Grund- und Hauptstudium. Für eine Zeit habe ich mein Leben auf das Maß eines kleinen Koffers reduziert und bin an einen Ort gegangen, an dem ich niemanden kannte. So habe ich gelernt, dass man überall arbeiten und Freunde finden kann«, sagt die Gestalterin, die ihr Studium schließlich mit einem Master in Kommunikationsdesign an der Muthesius Kunsthochschule beendet.

»Ich arbeite gern inhaltlich. Ich bin oft Gestalter und Autor meiner Arbeiten«

sagt Juliane Hohlbaum. Mittlerweile ist sie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe als künstlerische Mitarbeiterin tätig. Nebenbei wirkt sie an »Slanted« mit und entwirft Projekte für Kunden wie Marxen/Wein. Lehre und Praxis bilden für sie die perfekte Kombination. So kann sie sich Inhalten aus verschiedenen Perspektiven nähern – mal im Artikel oder in einer Vorlesung, mal designhistorisch wie in der Arbeit »Das Plattencover«, dann wieder psychologisch, wenn sie sich den Träumen anderer widmet.

»Mir ist es wichtig, nicht nur Gestaltung für Gestalter zu machen. Oft sag ich auch zu unseren Studierenden oder zu befreundeten Gestaltern: Zeig es deiner Oma! Wenn sie nicht versteht, worum es geht, dann ist es nicht die beste Lösung«


303030_Booklet_350px

#PAGE 30/30/30: Gemeinsam mit großen Gestalterpersönlichkeiten haben wir uns mit Boris Brumnjak auf die Suche nach 30 spannenden Talenten unter 30 gemacht und sie eingeladen, mit uns den Dreißigsten zu feiern. Dieses »PAGE 30/30/30«-Artwork und 29 weitere Gratulationsbeiträge gibt’s in dem von Gallery Print raffiniert per Kaltfolienprägung veredelten Booklet, welches unserer Jubiläumsausgabe PAGE 11.2016 beiliegt. Am besten bestellen Sie sich gleich die Print-Ausgabe (nur solange Vorrat reicht!) und machen mit bei unserem großen Jubiläums-Gewinnspiel (Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2016).

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren