Outdoor-Aktion von NEON: Impossible Billboard

Lukas Lindemann Rosinski gestaltete ein interaktives Plakat für Gruner + Jahrs »Neon«.



Lukas Lindemann Rosinski gestaltete ein interaktives Plakat für Gruner + Jahrs »Neon«.

Die Hamburger Werbeagentur zeichnet verantwortlich für die Relaunch- und Jubiläumskampagne des Magazins unter dem Claim: »Das Leben steckt voller Unmöglichkeiten«. Eben diesen machte die Agentur Ende Oktober mit einer interaktiven Guerilla-Aktion auf dem Campus der Universität Hamburg erfahrbar.

Dort wartete das »Impossible Billboard« auf die Studenten, das sie mittels Greenscreen, FacetrackingSoftware und ganz analogen Überraschungen in die Aktion einband. Gemäß der Anzeigenkampagne, in der verschiedene Fragen gestellt werden, hieß es zum Beispiel: »Sollte es nicht ein Feuerwerk geben, wenn die Funken fliegen?«. Küsste sich ein Paar lang genug vorm Greenscreen, passierte eben genau das. Weitere Überraschungen beinhalteten Hula-Tänzerinnen, falsche Paparazzi und Konfetti-Kanonen. Sämtliche Teilnehmer bekamen eine NEON-Ausgabe mit individualisiertem Cover, das direkt vor Ort ausgedruckt wurde. 

Wie die Aktion genau ablief, sehen Sie im Video:

 Technische Umsetzung:

Um die Passanten in die virtuelle Welt zu versetzen, kam ein traditioneller Greenscreen zum Einsatz. Für das Facetracking nutzte die Agentur Apples Quartz Composer. Das Programm wird auch gern von VJs in Clubs und auf Festivals genutzt, um psychedelische Effekte zu kreiern. Die visuellen Effekte des Quartz Composers wurden mit Resolumes Avenue Software weiterbearbeitet.

Um alle Szenen zu steuern und auszuwählen, wurde u?ber die iPad-App TouchOSC ein iPad zur Fernbedienung umgewandelt. Fu?r die Video-Aufnahmen und um die Screenshot-Bilder fu?r die individuellen Cover zu generieren, überspielten die Techniker die Daten von Avenue zu Syphon. Jede Szene wurde auf einem MAMP Web Server gespeichert, von wo aus die einzelnen Cover gedruckt werden konnten.

Behind the scenes im LLR-Produktionsstudio

Das iPad als Fernbedienung

Die Kommandozentrale


Mehr zum Thema:

Ein Interview mit Art Direktor Jonas Natterer zum Relaunch und der neuen App von NEON




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren