Neues Logo für Philips

Philips stellte soeben eine neue Markenpositionierung und ein neues Bild-Logo vor. Olaf Stein von Factor Design kommentiert es.



 

Philips möchte von nun an in erster Linie »durch sinnvolle Innovationen das Leben von Menschen bereichern« – so heißt es aus dem niederländischen Unternehmen. Zur Neupositionierung der Marke gehört auch die neue Brand Line »Innovation and You« und eine begleitende Storytelling-Plattform, die eine Reihe von Innovationen aus dem Hause Philips vorstellt.

Außerdem hat Philips sein Bild-Logo verändert, das jetzt in einer 3-D-Illumination daherkommt (oben im Bild zu sehen). »Dabei bleiben die gewohnten Elemente erhalten, allerdings wurde das von Wellen und Sternen geprägte Design für digitale Medien und mobile Kanäle angepasst«, sagt das Unternehmen. »Seit Beginn diesen Jahres wird die Marke Philips über alle Geschäftsbereiche des Konzerns vom neugeschaffenen Bereich Integrated Brand & Communication aus einer Hand geführt, der die neue Markenpositionierung über die letzten Monate maßgeblich vorangetrieben hat.«

Im neuen Spot, den Philips zu »Innovation and you« veröffentlicht hat, wird alt und neu kombiniert: Es taucht sowohl das alte Logo als auch das neue 3-D-Element auf.

Bild: das bisherige Logo ©Philips

 

 

Bild: das neue Logo mit 3-D-Illumination

 Was denkt ein Design-Experte über den Relaunch? Olaf Stein, Geschäftsführer von Factor Design, kommentiert das neue Logo:

»Ist doppelt wirklich besser?

Als ich die Meldung sah, dachte ich zunächst, es handle sich um eine kleine Revolution im Hause Philips. Die Überarbeitung des Logos ist handwerklich sehr gut gemacht – nun wird es wirklich zum Schild und seinem Namen gerecht. Die veröffentlichte Historie suggeriert einen sehr großen Schritt, denn es schien, als ob Philips auf die Dopplung verzichten würde, da ab 2013 nur noch das überarbeitete Schild erscheint, welches ja den Namen Philips in sich trägt. Aber leider zeigt ein neues Kampagnenmotiv genau das Gegenteil: es bleibt im Grunde genommen wie vorher, oder doch nicht? Anstatt selbstbewusst nur noch mit dem Schild zu arbeiten wird dem Betrachter in langweiliger Art und Weise das bestehende Logotype auf einer weißen Fläche präsentiert und das Schild blickt erhaben von oben herab. Aber vielleicht befindet sich das Ganze ja auch noch in einer Zwischenphase – ich werde es beobachten.«


Mehr zum Thema Corporate Design





2 Kommentare


  1. Sabastian Schröte

    Wieso kann Herr Stein seine Kommentare nicht einfach als Kommentar unter einem Beitrag posten?

    Warum der Geschäftsführer einer Agentur, die seit Jahren kaum noch von sich Reden macht, hier immer wieder als „Design-Experte“ vorgeführt wird, ist mir schleierhaft. In der gedruckten Page übrigens ebenso zu beobachten…

    Lasst doch Experten zu Wort kommen, deren Meinung eine Bereicherung für die deutsche Designszene sein kann.

    Sebastian.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren