Neues Logo: Deutscher Olympischer Sportbund

Der Deutsche Olympische Sportbund ist jetzt der DOSB - mit einem neuen Logo, das die Berliner Agentur Realgestalt entwickelte.



So korrekt der Name ist, so lang ist er auch: Deutscher Olympischer Sportbund. Deshalb setzt die Berliner Agentur Realgestalt auf die Abkürzung DOSB – und den Ring des Sports.

Der ist das O im Wortlogo, das Kern des Corporate Design ist, das sich durch die gesamten Sparten des Deutschen Olympischen Sportbundes zieht und durch die Farben Schwarz, Rot, Gold zusätzlich unterstrichen wird.  

Ein Quantensprung, schaut man sich das alte Logo an (siehe unten), das mit reichlich 1990er-Patina versehen ist und mit einer seltsamen »Umlaufbahn«.

Der neue Ring des Sports, der sich in Zukunft in der gesamten Kommunikation des Olympischen Sportbundes wiederfindet, bei allen Aktionen und in allen Institutionen und dabei ganz unterschiedlich angewandt werden kann, unterstreicht so zusätzlich die Funktion des Sportbundes »Dach des deutschen Sports« zu sein.

In der Wortmarke ist das O zudem mit dem D verschlungen, verbindet Nationalität und Internationalität, Deutschland und den olympischen Gedanken.

Das neue Corporate Design, das sich auch auf eine umfassende Marktforschung stützt, die der DOSB in Auftrag gab, ist der erste Schritt einer stärkeren Positionierung des Bundes in Sport und Gesellschaft.

Das einstige Logo:

 

Die Kreativdirektoren des neuen Corporate Designs sind Anne Kohlermann und Cornelius Mongold von Realgestalt, für das Design des neuen Logos ist Dave Haenggi verantwortlich.