Mit Gefühl: Grafikdesigner launcht Frida Kahlo Emojis

Die Selbstporträts von Frida Kahlo sind so gefühlvoll wie Emojis es sein möchten. Deshalb launchte ein Grafikdesigner aus Los Angeles die FridaMojis, jetzt zum kostenlosen Download.



Frida Kahlo (1907-1954) ist nicht nur die größte Künstlerin ihrer Zeit, sondern auch eine feministische Ikone und eine modische dazu.

Vielzitiert ist, wie sie ihren eigenen künstlerischen Weg ging – und auch, wie sie ihre Ehe mit Diego Riviera mit Liebhabern wie Leo Trotzki würzte. Riviera selbst war, trotz seines behäbigen Aussehens, ein Frauenheld.

Genauso oft kopiert und fortwährende Quelle der Inspiration ist ihr kunterbunter, folkloristischer Kleidungsstil, in dem sie traditionelle mexikanische Kleider mit reichlich kunstvoller Exzentrik, mit dramatischen Ketten und großen Ringen kombinierte. Und mit Blumenkränzen, die gerade erneut ein Revival erfahren haben.

Am bemerkenswertesten aber ist ihre Malerei selbst, in der sie sich immer wieder selbst bespiegelte – in 55 Selbstporträts, die von ihren Schmerzen berichten, die sie ihr Leben lang begleiteten, nachdem sie in jungen Jahren bei einem Unfall von der Haltestange eines Busses durchbohrt wurde. Die von ihrer Kinderlosigkeit erzählen, von der Liebe, ihrer Stärke und ihrer Rolle als Frau, als Künstlerin und Liebhaberin.

»Wer also eignet sich besser als Frida Kahlo, die in ihren Bildern ihre Gefühle so offen wie intensiv ausdrückt, für Emojis, deren Aufgabe gerade das ist?«, fragte sich der Grafikdesigner Sam Cantor aus Los Angeles und verwandelte ihre Selbstporträts in eine Serie von Emojis.

Um diese zu entwickeln, reiste Cantor extra nach Mexiko Stadt und studierte dort die originalen Frida Kahlo Gemälde, in denen sie sich mit traditionellen Kostümen und mit verschiedenen Tieren zeigt.

400 Emojis zeichnete Cantor, 160 von ihnen wählte er in Zusammenarbeit mit der Frida Kahlo Corporation aus. Kostenlos sind die FridaMojis im App Store herunterzuladen.


Schlagworte: ,





Ein Kommentar


  1. Laura van Esten

    Arme Frida, nach einer Million gefühlten Tattoos mit ihrem Gesicht auf der Haut von trendsetzenden girls ist das jetzt wohl das Letzte, das sie gewollt hätte.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren