Kommt ein Mann in eine Bar …

Dass Künstler ordentlich Humor haben, zeigt jetzt eine unterhaltsame Ausstellung im me Collectors Room – mit Postkarten von Erwin Wurm zu Daniel Richter. Ein erster Blick …




Norbert Bisky

Wer um Himmels Willen ist Pepe Nietnagel? An ihn sind die rund 100 Postkarten adressiert auf denen Künstler wie der altehrwürdige John Baldessari, documenta-Teilnehmerin Julie Mehretu, Video-Virtuose Bjørn Melhus, Konzept-Art-Legende Ed Ruscha oder Aufrührer Jonathan Meese zeigen, dass auch sie durchaus mal einen Clown frühstücken.

Hinter dem Nietnagel-Pseudonym verbergen sich die Kuratoren Franziska und Johannes Sperling, die in einer großen Aktion Künstler von Rang und Namen baten, ihnen eine Witzpostkarte zu schicken – betextet, beklebt, gesampelt, gezeichnet oder was immer ihnen in den Sinn kam. Hauptsache, sie hielte eine Art Joke bereit.

Mehr als Hundert sind der Bitte nachgekommen. Dass der anspruchsvolle Spaßvogel Erwin Wurm unter ihnen ist, wundert nicht, auch Christian Jankowski, berühmt geworden als er mit Pfeil und Bogen im Supermarkt Nahrung jagte, hat seine Ironie schon öfters unter Beweis gestellt, auch dass Daniel Richter kein Kind von Traurigkeit ist, weiß man und, dass Andreas Slominski voller abgründigem Witz steckt, sieht man seinen Arbeiten an.

Aber Norbert Bisky, der mit lustigen Häschen antwortet (Abb. oben), die verkopfte Filmkünstlerin Rosa Barba und der düstere Thomas Zipp?

Wer sich überraschen lassen will – und ordentlich lachen – kann das ab dem 25. Januar in der wunderbar aufmunternden Schau A Man Walks Into A Bar … im me collectors Room in der Berliner Auguststraße tun. Eröffnung ist am 25. Januar um 15 Uhr, die Ausstellung geht bis zum 22. Februar 2015.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren