Kochen nach Bildern: Look + Cook

Von jungen Flüchtlingen für den Rest der Welt: Rezepte Gambia, Ghana, Somala oder Benin, Schritt für Schritt in Bildern festgehalten. Ein tolles Projekt!



Look+Cook

Hunderte minderjähriger Flüchtlinge kommen jedes Jahr nach Deutschland – und mit einigen von ihnen ist das Kochbuch Look + Cook entstanden. Zwei Wochen haben die Jugendlichen in einem Workshop der Grafik-Designerin Nina Janßen und der Fotografin Lisa Lowitsch-Gramse gemeinsam ihre Lieblingsgerichte gekocht, gegessen – und die Rezepte schließlich festgehalten.

Und zwar in Bildern, einer Sprache, die über alle Barrieren hinweg funktioniert, international ist und für alle verständlich.

Jedes Rezept zeigt dabei erst einmal eine Übersicht der benötigten Zutaten und jeweiligen Mengen und dann folgen Fotografien, die die Zubereitung Schritt für Schritt erläutern.

Bubaker aus Guinea kocht Ciep & Riz gras, das seine Schwester zu Hause oft machte, Eric aus Ghana Apesi mit Fisch und Kochbanananen, das er in seiner Heimat am liebsten gleich drei Mal die Woche aß, aber auch die Initiatorinnen Nina und Lisa haben ein Gericht beigesteuert: typisch norddeutsche Schmorgurken.

Bei der Umsetzung des Buches wurden die beiden von dem Fotografen Christian Schildmacher unterstützt, gestaltet haben sie Look + Cook ganz, klar und schlicht und ganz konzentriert auf die Fotografie, die auch ihre Kochsessions zeigt.

Bestellen kann man das Buch auf der Look + Cook Website. Es enthält 13 Rezepte aus acht Ländern, hat 152 Seiten, Hardcover und kostet 30 Euro.

Mehr zum Thema: Die schönsten Kochbücher




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren