kleiner & bold entwickelt Stadtidentität

Entdecke den Luther in dir, pinn ihn dir ans Revers oder sprühe ihn an die Wand: Zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation entwickelt die Berliner Agentur kleiner & bold eine Stadtmarke für die Lutherstadt Wittenberg.



Am Anfang standen eine Reihe Workshops. Die führte die Berliner Agentur kleiner & bold in Wittenberg durch, um einen gemeinsamen Nenner für die neue Stadtidentität zu finden, die sich für die Bürger, die Unternehmen vor Ort und die internationalen Touristen trägt.

Geladen waren Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung, Tourismus und Kultur und erarbeitet wurde das Besondere Wittenbergs, das Grundlage der neuen Identität werden sollte: die weltgeschichtliche Bedeutung des Städtchens in dem Martin Luther am 31. Oktober 1517 die 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Schlosskirche schlug.

Einst das »Rom des Nordens« genannt, empfinden die Wittenberger ihre Stadt heute als Ort, der fest auf der Historie wurzelt, für Toleranz und Diskurs steht, umgeben von schönster Landschaft ist und durch eine aufstrebende Wirtschaft gefestigt.

Mit 18 verschiedenen Logos hantierte man zuletzt in Wittenberg, bei den Diskussionen kristallisierte sich heraus, dass Martin Luther bis heute alle Interessen der Stadt vereint, sein Name den Stadtnamen begleitet – und somit wurde er ins Zentrum der Logo-Gestaltung gerückt.

So wurde das weltberühmte Porträt Luthers, das Lucas Cranach der Ältere 1528 von dem Reformer malte, zum Stadtlogo. Stark stilisiert ist es, gerade mal eine schwarze Silhouette und ohne Gesicht, Luther aber ist auf Anhieb zu erkennen und in der Abstraktion verbindet sich gleichzeitig auch Geschichte und Gegenwart.

Es prangt auf den Geschäftspapieren, wird in den verschiedensten Farben eingesetzt, ist Pin zum anstecken, Maske, für das eigene Gesicht und Stencil zum sprühen.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren