Jung von Matt gegen das Waldsterben

Die Stimme des Waldes: Jung von Matt entwickelt für den WWF eine Schallplatte aus Holz.



Die Stimme des Waldes: Jung von Matt entwickelt für den WWF eine Schallplatte aus Holz.

Die Zahlen, die WWF veröffentlicht, sind so unvorstellbar wie katastrophal: Jede Minute geht am Amazonas eine Waldfläche von vier Fußballfeldern verloren.

Um auf die Bedrohung durch Viehzucht, Sojaanbau und andere Agrarrohstoffe aufmerksam zu machen, lässt Jung von Matt/Neckar für WWF einen Jatobá-Baum, einen uralten Urwaldriesen, selbst zu Wort kommen.

Er erzählt aus seinem Leben und bittet leidenschaftlich um den Erhalt seiner Heimat, des Waldes am Amazonas.

Online kann man ihm zuhören, umgeben von der Geräuschkulisse des Regenwaldes, die der kalifornische Bio-Akustiker Bernie Krause aufgezeichnet hat – und vor allem aber ist die Stimme des Jatobá-Baums auf einer hölzernen Schallplatte festgehalten, die evoziert, man würde in ihn hineinhorchen.

Die Form der Schallplatte, dieder eines Baumstamms gleicht, und die Rillen einer Schallplatte als Analogie zu den Jahresringen eines Baumes sind eine tolle Idee, so naheliegend wie ungewöhnlich. Erst Recht, da man die Schallplatte auf jedem konventionellen Plattenspieler abspielen kann.

In Millimeterarbeit und mit einer Diamantnadel wurden die Tonspuren in die Oberfläche des Holzes eingraviert.

Die Auflage der handgearbeiteten Schallplatten, die mit fünf verschiedenen Covern kommen, ist limitiert. Ein Teil von ihnen wird versteigert, ein anderer kommt Musikern, DJs und Radiostationen zu, um das Projekt auf Blogs, Social-Media-Kanälen, On-Air bekannt zu machen – und Spenden zu sammeln. Bisher gehört zum Beispiel Peter Gabriel von Genesis zu den Unterstützern des Die Stimme des Waldes Projekt.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren