Interaktive Website für den Radio Advertising Award

Die Frankfurter Kreativagentur Kastner & Partners weckt mit innovativen Audio-Apps den Spaß am Sound.



RAA-Soundcolorgram
Soundcologramm aus der PAGE Redaktion

Am 18. Juni 2015 wird in Düsseldorf erstmals der Radio Advertising Award verliehen, der aus den beiden Awards Ramses und Radiostars hervorgeht. Logo, Trophäe sowie sämtliche werbliche Aktivitäten gestaltete Kastner & Partners. Im Mittelpunkt stand dabei die Website www.radio-advertising-award.de, die sowohl Informationen rund um den Award bietet als auch Einreichungsplattform ist und für die sich die Agentur etwas Besonderes einfallen ließ.

Ziel war es, die Lust am kreativen Umgang mit Audio zu demonstrieren und weiterzutragen. Begrüßt werden die Nutzer mit einem Audio-Intro, bei dem sie per Mausklick oder Touch Klänge erzeugen können. Diese stammen von einer Glasharfe, die extra im Studio aufbereitet wurde. Ausgewählt wurde das Instrument aufgrund seines ungewöhnlichen und positiven Tons, so Christian Daul, Geschäftsführer von Kastner & Partners.

Ein weiteres spannendes Element ist die Jubel-Applikation, mit der man »den Klang von Freude sichtbar machen kann«. Einfach Mikro anschalten, jubeln (oder andere Geräusche machen) und die App erstellt ein individuelles Soundcolorgramm (Name erfunden von K&P), das man sich herunterladen und in sozialen Netzwerken teilen kann. Hierfür wurde die Audio-Eingabe mit einem Bildauslöse-Mechanismus verknüpft, der auf Frequenzen reagiert und nur auslöst, wenn ein bestimmter Umfang erreicht wird. So entsteht ein individuelles Sound-Bild mit Fabren aus dem Branding-Spektrum des Awards.

Beide Applikationen wurden in HTML 5 erstellt und sind am besten in Google Chrome nutzbar.

Die Entwicklungszeit war mit acht Wochen recht sportlich und dem Einreichungsstart am 2. März geschuldet. Zum Team gehörten zwei Entwickler (Front- und Backend), ein Screendesigner, ein Konzepter und ein Projektmanager. Aufgrund der gegrenzten Zeit arbeitete das Team stets parallel an verschiedenen Baustellen. Als erstes entwickelte und programmierte es die Einreichungsplattform, parallel dazu entstanden Konzept und Look der Infoseiten. Gleichzeitig liefen Recherchen und erstes Prototyping für die Audio-Applikationen.

Zum Award:

Der Radio Advertising Award wird von der Radiozentrale ausgerichtet. Er zeichnet Radio-Werbung in den Kategorien Brand, Creative Activation, Innovative Idea und Storytelling aus. Dazu kommt noch ein Audience Award. Einreichen kann man noch bis zum 31. März. Die Einreichungsgebühren sind mit 100 Euro für einen Einzelspot und 150 Euro für eine Spot-Serie relativ gering.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren