Hier passen Musik und Bilder perfekt zusammen

Werbespots können mit dem passenden Musikkonzept ihre Wirkung steigern – und mit dem falschen enorm verlieren. Wir zeigen tolle Beispiele.



KR_150730_werbemusik

Musik spielt eine wesentliche Rolle in Werbefilmen. Dennoch wird sie oft stiefmütterlich behandelt. Für PAGE 09.15 fragten wir Musiker, Produzenten und Kreativagenturen, wie Musik in die Werbung kommt und worauf man achten muss. Hier sehen Sie die Beispiele aus dem Artikel. Das Heft können Sie hier bestellen.

Billy Idol »Rebell Yell«
Im Lufthansa-Spot »Recorder« dreht sich alles um Klang und Musik. Zu sehen ist der Musiker Duncan Townsend, wie er auf seiner Reise Soundschnipsel sammelt und sie so zusammensetzt, dass sie am Ende eine neue Version von Billy Idols »Rebel Yell« ergeben. Die Kampagnenclaims basieren auf dessen Refrain: »More, more, more«. Entwickelt hat die Kampagne Kolle Rebbe.


Tim Nowack
(www.score-concept.com), Klavierklänge
Die Spots zur Lidl-Imagekampagne »Was gut ist« sind unterlegt mit Klavierklängen. Sie wirken ruhig und unterstreichen die emotionalen Bilder. Ob das Markenversprechen dadurch glaubhafter wirkt, sei dahingestellt – zum Spot der zur Hirschen-Gruppe gehörenden Agentur Freunde des Hauses (www.freundedeshauses.eu) passt es aber perfekt.


Aurora »Running with the Wolves«
Im aktuellen Vodafone-Spot von Jung von Matt geht es um Mutterinstinkt und ein gutes Mobilnetz. Unterlegt ist der Film mit dem Song der norwegischen Pop-Newcomerin Aurora. Die Förderung junger Musiktalente ist ein wichtiger Bestandteil der Vodafone-Strategie. Das Unternehmen blendet nicht nur Künstler und Titel im Spot ein, sondern setzt iTunes-Links und nimmt mithilfe von White Horse Music Bookings für die Musiker vor.

Beatles »Drive my Car«
Song-Lyrics und Filminhalt gehen bei dem Onlinespot für das selbstfahrende Modell F 015 von Mercedes-Benz Hand in Hand. White Horse Music verhandelte die Rechte für den Beatles-Song und vertonte ihn neu mit Sängerin Troy Miles. Die Kreation lag bei Jung von Matt.

Depeche Mode »People are People«
Im Spot »People are People« für den VW Golf 7 geben unterschiedliche Fahrer ihre Version des gleichnamigen Depeche-Mode-Songs zum besten. Das Highlight am Schluss: Frontmann Dave Gahan tritt selbst im Spot auf. Die Idee für den Spot hatte Grabarz & Partner.




PAGE_092015_website_PNG

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren