Hacker-Recruiting im Quellcode

Razorfish entwickelte für McDonald’s die Crowdsourcing-Kampagne »Mein Burger«, in der Kunden ihren eigenen Burger kreieren können. Im Quellcode versteckte die Agentur eine Recruitmentkampagne für Hacker.



Bild Razorfish REcruiting

Razorfish entwickelte für McDonald’s die Crowdsourcing-Kampagne »Mein Burger«, in der Kunden ihren eigenen Burger kreieren können. Im Quellcode versteckte die Agentur eine Recruitmentkampagne für Hacker.

Aktuell haben Burger-Fans die Möglichkeit, sich auf www.mcdonalds.de/meinburger ihren individuellen Burger zu kreieren. Diese Crowdsourcing-Aktion von McDonald’s kommt gut an – auch bei Hackern, die fast täglich versuchen, den Burgerkonfigurator zu manipulieren. Da die Aktion »Mein Burger« zum zweiten Mal stattfindet, haben die Initiatoren bereits Erfahrung mit den Hacker-Angriffen.

Razorfish Berlin, die für die Kampagne verantwortlich ist, hat sich das für die Neuauflage kreativ zu Nutze gemacht: In Kooperation mit McDonald’s versteckte die Kreativagentur im Quellcode des Burgerkonfigurators eine Botschaft an talentierte Hacker: »Glückwunsch, so weit kommen nicht viele. Zeit für den nächsten Schritt: talents@razorfish.de.«

»Wir haben in den Sourcecode ein sehr gut verstecktes Hintertürchen eingebaut, damit wirklich nur die talentiertesten Hacker an das Jobangebot gelangen«, sagt Tom Acland, Managing Director von Razorfish. Jetzt wartet die Agentur auf die ersten Bewerbungen.


Mehr zum Thema

Lorem Ipsum Recruiting


Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren