Gegen den Krieg

Tolle Graphic Novel auf Basis wahrer Tagebuchaufzeichnungen aus dem Bosnienkrieg!



Auf Vögel schießt man nicht

1992 floh Tarik Bradaric mit seiner Familie aus Bosnien, sein Vater blieb ein Jahr lang im Krieg zurück. Was er in dieser Zeit erlebte, hielt er in einem Tagebuch fest, das dem In­ternationalen Gerichtshof in Den Haag später zur Strafverfolgung von Kriegs­verbrechern diente.

In seiner Bachelor­arbeit »Auf Vögel schießt man nicht« im Studiengang Kommunikationsdesign an der FH Aachen übersetzte Tarik Bradaric das Tagebuch sei­nes Vaters in eine Graphic Novel. Die Schwarzweißzeichnungen vermit­teln eine Vorstellung davon, wie sich ein Land im Krieg verändert, und zeigen, was Menschen dazu bringt, ihr Heimatland zu verlassen und in anderen Ländern Schutz zu suchen.

Für die überzeugende Arbeit ist der Absolvent derzeit noch auf der Suche nach ei­nem Verlag.

Tarik Bradaric

Tarik Bradaric´ entschied sich für Zeichnungen in Schwarzweiß, da dies seiner An­sicht nach dokumen­tarischer wirkt als Farbe, die der Betrachter oft sym­bolisch deutet

Merken

Merken

Merken


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren